Modekette

H&M zieht gegen Betriebsräte vor Gericht

Foto: picture alliance / empics

Fünf Betriebsräte einer Berliner H&M-Filiale sollen offenbar ihre Ämter verlieren. Die Modekette hat ein juristisches Verfahren beantragt.

Der Textilkonzern Hennes & Mauritz (H&M) geht einem Magazinbericht zufolge juristisch gegen unliebsame Betriebsräte vor.

Vor dem Berliner Arbeitsgericht habe die schwedische Modekette ein Amtsenthebungsverfahren gegen den fünfköpfigen Betriebsrat der Filiale in der Berliner Friedrichstraße beantragt, berichtete der „Spiegel“.

Grund soll der regelmäßige Widerstand der Arbeitnehmervertreter gegen die Dienstpläne der Filialleitung sein, die angeblich nicht mit den Arbeitszeitregelungen übereinstimmten. Auch in Filialen in Trier und Stuttgart geht das Unternehmen laut dem Bericht gegen Betriebsräte vor. H&M war zunächst für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.