Strategieklassiker

Remake von Jagged Alliance spaltet die Fangemeinde

Ein Strategieklassiker wird runderneuert: Das Remake "Jagged Alliance 2" bricht mit einem Grundwert der Kultserie. Und verwirrt die Fans.

Diktatorin Deidranna Reitman reißt die Macht in Arulco an sich. Ihr Ehemann und politischer Rivale Enrico Chivaldori hat den Putsch überlebt, heuert jetzt aus dem Exil Söldner an, um das Land sektorenweise zurückzuerobern. Das ist die Geschichte des Strategieklassikers "Jagged Alliance 2" von 1999, der sich Ende Oktober 2011 als modernes Remake zurückmeldet.

Alte Bekannte

Es gibt ein Wiedersehen mit Iwan, Razor, Reaper und allen Söldner-Kollegen. Auch die Perspektive bleibt gleich: Fans freuen sich über die beliebte isometrische Ansicht von schräg oben. Den nicht linearen Spielverlauf behalten die Entwickler bei: Sie führen eine Gruppe von Söldnern, geben ihnen Befehle (Bomben legen, schießen, Deckung suchen) und versuchen so, Sektoren unter Ihre Kontrolle zu bekommen oder Nebenaufträge zu erfüllen.

In den "befreiten" Gebieten bauen Sie Ressourcen ab und bringen dadurch die Wirtschaft in Gang. Sie sammeln wie gewohnt Beute ("Loot") ein und verbessern die Attribute der Söldner mit gewonnenen Erfahrungspunkten. Erstaunlich die Liebe zum Detail: Tragen die Soldaten etwa zu schwer an den mitgeführten Gegenständen, gehen sie langsamer. Auch sonst zeigt sich die Neuauflage auf der Höhe der Zeit: Das "Plan & Go"-System ersetzt die rundenbasierte Spielweise sämtlicher Vorgänger. Und aus der papiernen Flächengrafik wird eine modernes Szenario, ohne den klassischen Charakter der Reihe "Jagged Alliance" zu verraten.

Das neue Kampfsystem

Das Spielsystem kombiniert Echtzeit-Gameplay mit rundenbasierten Elementen. Das Spiel stoppt bei bestimmten Ereignissen wie Beschuss oder auf Tastendruck und geht in den Planungsmodus. Hier haben Sie die Möglichkeit, den Teammitgliedern Befehle zu erteilen. Die erscheinen auf einer Zeitlinie; dann kommt das "Go". Das Team führt die Befehle synchron oder nacheinander aus – je nachdem, wie Sie es vorher angesagt haben.

Prognose: "Back in Action" wird die Fangemeinde spalten. Anhänger des rundenbasierten Klassikers sehen unter Umständen die Methode "Plan & Go" als regelrechten Verrat an. Doch jüngere Spieler rücken in die Fangemeinde nach, weil sie die zeitgemäße Optik und das moderne Spielsystem schätzen. Die Richtung stimmt jedenfalls – schon der erste Blick macht neugierig.

Erscheinungstermin: 20. Oktober 2011 für PC.

Mehr zum Thema:

Quelle: Computer Bild.

Ausführliche Ratgeber, Testberichte und Rezensionen finden Sie auf der Website www.computerbild.de .