Joboffensive

Deutsche Bahn will viel neues Personal einstellen

Bis zu 7000 neue Mitarbeiter will die Bahn ab 2012 regelmäßig einstellen. Dem Konzern droht akuter Personalnotstand. Immer weniger bewerben sich dort.

Foto: picture alliance / ZB / picture alliance / ZB/dpa-Zentralbild

Die Deutsche Bahn will in den kommenden Jahren offenbar in großem Stil Personal einstellen. "Wir werden im Schnitt über die nächsten Jahre hinweg pro Jahr 5000 bis 7000 Mitarbeiter selber ausbilden oder von außen einstellen", sagte Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber der "Berliner Zeitung".

Gesucht seien gering Qualifizierte genauso wie Fachkräfte und Akademiker. "Wir entwickeln uns von einer Rationalisierungs- zu einer Rekrutierungsorganisation", sagte Weber. Die Zahl der Auszubildenden werde in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr um 500 auf 3400 steigen.

Der Konzern habe durch die lange Phase der Rationalisierung mit wenigen Neueinstellungen eine ungünstige Altersstruktur entwickelt, sagte Weber. "Rund 40 Prozent unserer Mitarbeiter sind über 50 Jahre alt." Viele Kollegen würden in den kommenden Jahren in Ruhestand gehen.

Die Gewinnung neuer Mitarbeiter werde eine schwierige Aufgabe. "Wir können täglich feststellen, dass die Zahl der Bewerbungen auf unsere offenen Stellen abnimmt, weil die Kandidaten im Arbeitsmarkt mehr Möglichkeiten haben", sagte Weber.