Fluggesellschaft

Air Berlin steigert Passagierzahlen im Mai

Die Fluggesellschaft Air Berlin hat im Mai mehr Passagiere und eine bessere Auslastung ihrer Flotte verzeichnet. Mit 3,3 Millionen Passagieren wurden 120000 oder 3,9 Prozent mehr befördert als im Vorjahresmonat.

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin hat in den ersten fünf Monaten des Jahres die Passagierzahlen und die Kapazitätsauslastung steigern können. Von Januar bis Mai 2011 wurden mit 12,95 Millionen Passagieren 770 000 oder 6,3 Prozent mehr befördert als im Vorjahreszeitraum, teilte das Unternehmen am Montag mit. Die Kapazitätsauslastung erhöhte sich um 2,6 Prozentpunkte auf 74,1 Prozent.

Im Mai allein wurden mit 3,3 Millionen Passagieren 120000 oder 3,9 Prozent mehr befördert als im Vorjahresmonat. Die Auslastung erhöhte sich um 2,1 Prozentpunkte auf 75,8 Prozent. Am Dienstag kommt das Unternehmen in London zu seiner Hauptversammlung zusammen.

Der Chef der Fluggesellschaft Air Berlin, Joachim Hunold, hatte am Wochenende Schwächen seines Unternehmens eingeräumt und von einer zu kleinen Gewinnmarge gesprochen.