Mehr Gewinn

McDonald's profitiert vom Burger-Hunger in Europa

Die Fastfood-Kette McDonald's hat im ersten Quartal 2011 mehr als eine Milliarde Dollar verdient. Vor allem in Europa brummt das Geschäft.

Foto: AFP

Die Schnellrestaurantkette McDonald’s hat im ersten Quartal 2011 Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert. Im Vergleich zum Vorjahr seien die Erlöse um neun Prozent auf 6,1 Milliarden Dollar gestiegen, teilte McDonald’s mit. Der Überschuss habe sogar um 11 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar zugelegt.

Einer der wichtigsten Märkte für die US-Kette ist inzwischen Europa, wo McDonald’s auch im ersten Quartal am stärksten zulegen konnte. Getragen wurde der Umsatzzuwachs von Großbritannien, Frankreich, Russland und Deutschland. Gefragt waren dem Konzern zufolge die klassischen Menüs bestehend aus Burger und Pommes Frites. Aber auch die Kaffee- und Kuchenangebote unter der Marke McCafé würden immer beliebter.

In dieser Woche hatte McDonald's mit seinem "National Hiring Day" in den USA für Aufsehen gesorgt. Mit einer riesigen Werbekampagne versuchte die Fastfood-Kette, an nur einem Tag 50.000 neue Mitarbeiter zu finden. Ob das geklappt hat, will McDonald's später bekannt geben. Der Andrang der Arbeitswilligen war zumindest schon einmal riesig.