Europäischer Gerichtshof

Putzfrau aus Deutschland muss in Rente gehen

Der EuGH hat die Klage einer Putzfrau gegen ihre Entlassung aus Altersgründen zurückgewiesen. Die Frau fühlte sich diskriminiert.

Foto: picture-alliance / Sven Simon

Eine automatische Kündigung bei Erreichen des Renteneintrittsalters verstößt nicht gegen EU-Recht. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg wies die Klage einer Putzfrau aus Deutschland zurück, die im Alter von 65 Jahren entlassen worden war. Die Gebäudereinigerin hatte dagegen vor dem Hamburger Arbeitsgericht geklagt, weil sie sich aus Altersgründen diskriminiert sah.

Die Richter in Luxemburg kamen zu dem Urteil, dass es sich bei der Entlassung zwar um eine Ungleichbehandlung wegen des Alters handele, diese aber „objektiv und angemessen“ erscheine und damit zu rechtfertigen sei. Die automatische Beendigung von Arbeitsverhältnissen bei Erreichen des Renteneintrittsalters ist seit langem Teil des Arbeitsrechts in zahlreichen EU-Mitgliedsstaaten. Eine erfolgreiche Klage der Putzfrau hätte daher weitreichende Folgen haben können.