Preis der "Welt-Gruppe"

Top500-Award geht an Boehringer Ingelheim

Jedes Jahr erstellt die "Welt-Gruppe" ein Ranking der 500 größten deutschen Unternehmen. Daraus werden drei herausragende Firmen prämiert.

Foto: picture alliance / dpa / dpa

Die Jury hat entschieden: In diesem Jahr wurden Boehringer Ingelheim, Media-Saturn und die Drogeriemarktkette DM mit dem Top500-Award ausgezeichnet. Die „Welt-Gruppe" prämiert damit – in Zusammenarbeit mit der Unternehmensberatung Accenture – Konzerne, denen es gelingt nachhaltig Umsatz und Gewinn zu steigern.

Berücksichtigt werden nur Unternehmen, die in der aktuellen Top500-Rangliste vertreten sind und in den vergangenen fünf Jahren ausnahmslos positive Zahlen für das Umsatzwachstum vorlegen konnten. Nominiert für die Endrunde wurden insgesamt 40 Unternehmen, aus denen die Jury letztlich die drei Sieger auswählte. Die Kriterien waren nicht nur betriebswirtschaftliche Kennzahlen, sondern auch qualitative Kriterien wie Strategie, Innovationskraft oder die Fähigkeit der jeweiligen Firmen, erfolgreich Unternehmenszukäufe zu integrieren.

Die diesjährigen Sieger-Firmen haben jedoch alle eines gemeinsam: Sie zeichnen sich durch ein entschlossenes organisches Wachstum aus. Alle drei Gekürten vereint auch, dass sie die starken Leistungen ihrer Mitarbeiter betonen. Bemerkenswert auch: Zwei der Sieger sind Familienunternehmen. Bei Boehringer Ingelheim wird der Gesellschafterausschuss bereits in der vierten Generation geführt.

Dass es zwei Handelsunternehmen und ein Konzern aus dem Gesundheitssektor sind, die gekürt wurden, ist kein Zufall: Die meisten klassischen Industrieunternehmen mussten im Rezessionsjahr 2009 zum größten Teil Umsatzverluste hinnehmen. Der Top500-Award wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal vergeben. Im vergangenen Jahr wurde BASF von der Jury auf Platz eins gewählt. Den zweiten Rang erreichte Hochtief. Auf Platz drei stand schon damals der diesjährige Sieger Boehringer Ingelheim.