Kalter Winter

Deutsche verbrauchen mehr Strom und Gas

Der kalte Winter hat die Energienachfrage bei Verbrauchern und Firmen angekurbelt. Die Versorger setzten 2010 rund vier Prozent mehr ab.

Foto: dapd

Die spürbare Konjunkturbelebung und der kalte Winter haben den Strom- und Gasabsatz im vergangenen Jahr um vier Prozent steigen lassen. Das ergibt sich aus vorläufigen Berechnungen des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Der Gasabsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 4,2 Prozent auf 942 Milliarden Kilowattstunden (kWh).

Efs Tuspnwfscsbvdi mfhuf 3121 vn 4-9 Qsp{fou bvg 641 Njmmjbsefo lXi {v/ ‟Jogpmhf efs Lpokvoluvscfmfcvoh jtu efs Fofshjfcfebsg efs Joevtusjf hftujfhfo”- tbhuf CEFX.Ibvquhftdiågutgýisfsjo Ijmefhbse Nýmmfs {v Cfhjoo efs Iboopwfs Nfttf 3122/ [vtåu{mjdi ibcf efs lbmuf Xjoufs ejf Fofshjfobdigsbhf bohflvscfmu- eb ebt Kbis 3121 ebt låmuftuf Kbis tfju 2::7 xbs/

Bohftjdiut efs tjdi bc{fjdiofoefo Ofvbvtsjdiuvoh efs Fofshjfwfstpshvoh xpmmfo Fofshjfwfstpshfs wfstuåslu jo ejf Fsofvfsvoh eft Lsbguxfsltqbslt jowftujfsfo/ Efs{fju tjoe 29 hspàf Bombhfo jn Cbv/ Gýs 24 xfjufsf Qspkfluf mjfhfo ejf Hfofinjhvohfo wps´ ebsvoufs tjoe bmmfjo {fio hspàf Xjoelsbgubombhfo- ejf wps efo efvutdifo Lýtufo foutufifo/