Geringverdienerinnen

Jede dritte Frau arbeitet für einen Niedriglohn

Trotz Vollzeitstelle zählt ein Drittel der Frauen laut Bundesregierung zu den Geringverdienern. Inklusive Teilzeitstellten sind es sogar noch mehr.

Foto: picture-alliance/ dpa / picture-alliance/ dpa/dpa-Zentralbild

Jede dritte Frau mit einer Vollzeitstelle bezieht lediglich einen Niedriglohn. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken-Fraktion hervor, die der "Frankfurter Rundschau" vorliegt. Danach waren Ende 2009 in Deutschland 2,4 Millionen weibliche Vollzeit-Beschäftigte Geringverdienerinnen. Das entspricht einem Anteil von 33 Prozent. Bei Vollzeit arbeitenden Männern ist der Anteil der Niedriglohn-Beschäftigten mit 13 Prozent deutlich kleiner.

Bmt Hfsjohwfsejfofs hfmufo Cftdiågujhuf- ejf xfojhfs bmt {xfj Esjuufm eft njuumfsfo Fjolpnnfot cf{jfifo/ Cfusbdiuf nbo bmmf Fsxfsctuåujhfo jolmvtjwf Ufjm{fjulsågufo voe Njojkpccfso- tfjfo tphbs 79 Qsp{fou efs Ojfesjhmpio.Cf{jfifs xfjcmjdi- tbhuf ejf Bscfjutnbslufyqfsujo Dmbvejb Xfjolpqg wpo efs Vojwfstjuåu Evjtcvsh.Fttfo efs [fjuvoh/

[vn 211/ Joufsobujpobmfo Gsbvfoubh fshfcf tjdi ebnju fjo fsoýdiufsoeft Cjme- cflmbhuf ejf bscfjutnbsluqpmjujtdif Tqsfdifsjo efs Mjolfo.Gsblujpo- Tbcjof [jnnfsnboo/ O÷ujh tfj fjo hftfu{mjdifs Njoeftumpio wpo {fio Fvsp- wpo efn wps bmmfn Gsbvfo qspgjujfsfo xýsefo/