Chemikalie im Becher

Landliebe ruft Sahne- und Grießpuddings zurück

In Puddings der Marke Landliebe soll eine Überdosis einer Chemikalie enthalten sein. Die Molkerei FrieslandCampina rief die Becher zurück.

Die Molkerei FrieslandCampina hat vorsorglich Sahne- und Grießpuddings der Marke Landliebe zurückgerufen. Aufgrund einer technischen Störung an einer Abfüllmaschine seien überhöhte Dosierungen von Wasserstoffperoxid in die Becher gelangt, teilte das Unternehmen mit. Die Chemikalie wird in der Lebensmittelindustrie zum Sterilisieren der Becher eingesetzt. Überdosiert kann sie Reizungen der Schleimhäute sowie in Einzelfällen Übelkeit auslösen. Besonders Kinder könnten empfindlich reagieren.

Betroffen sind den Angaben zufolge der Landliebe-Grießpudding (125 und 150 Gramm) mit Mindesthaltbarkeitsdaten vom 27. Februar bis einschließlich 11. März und der Landliebe-Sahnepudding Vanille und Schoko (150 Gramm) mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 23. Februar sowie 2. bis 6. März. Die betroffenen Produkte wurden nach Angaben von FrieslandCampina bundesweit über verschiedene Einzelhändler vertrieben. Kunden, die Produkte mit den genannten Mindesthaltbarkeitsdaten gekauft haben, wurden gebeten, diese nicht zu verzehren. Die Becherdeckel können an die Zentrale der Molkerei geschickt werden, der Kaufpreis werde dann erstattet, erklärte das Unternehmen.