Personaloffensive

Volkswagen will 40.000 Stellen schaffen

Der VW-Konzern will die weltweite Nummer eins werden. Dazu plant der Vorstand eine weltweite Personaloffensive – mit Schwerpunkt auf China.

Foto: ZB / ZB/DPA

Der VW-Konzern will einem Zeitungsbericht zufolge für seine Kernmarke weltweit massiv neues Personal einstellen. „Die Zahl der Mitarbeiter in der Marke Volkswagen wird bis 2018 von heute 250.000 auf 290.000 Mitarbeiter steigen“, berichtete die Branchen- und Wirtschaftszeitung „Automobilwoche“ unter Berufung auf Konzernunterlagen.

Den größten Zuwachs werde es mit 35.000 Menschen in China geben, heisst es in einem vertraulichen Schreiben an die VW-Führungskräfte. Nach einer Prognose des Personalressorts müssten zudem „allein in der Marke Volkswagen 60.000 Mitarbeiter ersetzt werden, die in den nächsten acht Jahren das Unternehmen verlassen werden“. Da gleichzeitig die Komplexität wachse, komme es darauf an, „die benötigten Qualifikationen zur rechten Zeit am richtigen Ort verfügbar zu haben“.

Allein in der Produktion etwa werde der Personalaufbau bei Volkswagen „mehr als 21.000 Mitarbeiter umfassen, darunter 400 Manager und 5.000 Ingenieure“. Im Vertrieb von Volkswagen seien 4.700 neue Stellen geplant. Auslöser für die Planung umfangreicher Einstellungen ist dem Bericht zufolge die Wachstumsstrategie von Konzernchef Martin Winterkorn, mit der VW den japanischen Erzrivalen Toyota als Weltmarktführer ablösen will.