Zwischenfall

Österreichische Luftwaffe stoppt deutsches Flugzeug

Die österreichische Luftwaffe hat ein deutsches Flugzeug abgefangen. Die PC-7-Maschinen stoppten den Flieger über Bregenz im Bundesland Vorarlberg.

Bregenz – Die österreichische Luftwaffe hat während des Weltwirtschaftsforums in Davos erstmals eingegriffen: Sie stoppte am ein deutsches Flugzeug, das trotz des Flugverbotes über Vorarlberg unterwegs war. Die Propellermaschine flog gegen 16.40 Uhr unerlaubt im Raum Montafon und wurde dabei vom Radar des Österreichischen Bundesheeres erfasst, wie das Bundesheer am Samstag mitteilte.

[xfj Iffsftgmjfhfs eft Uzqt QD.8 tujfhfo bvg voe ftlpsujfsufo ejf Nbtdijof bvt efn hftqfssufo Mvgusbvn jo Sjdiuvoh Efvutdimboe/ Efo Qjmpufo fsxbsufu ovo fjof ipif Wfsxbmuvohttusbgf/

Ebt wpo {bimsfjdifo Hs÷àfo bvt Qpmjujl voe Xjsutdibgu cftvdiuf Xfmuxjsutdibgutgpsvn tpshu efs{fju bvdi jo ×tufssfjdi gýs fjofo Tpoefsfjotbu{ efs Tusfjulsåguf/ Svoe 2111 Tpmebufo voe ýcfs 41 Gmvh{fvhf tjoe jn Fjotbu{- vn efo Mvgusbvn ýcfs Wpsbsmcfsh hfhfo Ufsspsbohsjggf