Actionspiel

Halo 3 – so geht der Krieg gegen die Aliens weiter

Mit "Halo 3 – ODST" wird die beliebte Actispiel-Reihe fortgesetzt. Der Spieler muss sich darin erneut mit Waffengewalt gegen aggressive Aliens behaupten. Der Spielverlauf ist jedoch etwas irritierend. Auch die Grafik wirkt veraltet. Die Extra-DVD, die dem Spiel beiliegt, hat es jedoch in sich.

Der Krieg der Menschen gegen die außerirdischen Covenant geht mit unverminderter Härte weiter. Doch wo bislang der übermenschliche Supersoldat Masterchief für Ordnung sorgte, muss es nun eine Handvoll schlecht gepanzerter Infanteristen richten. Die fünf „Orbital Drop Shock Troopers“ werden in Sicherheitskapseln aus dem Orbit abgeworfen und schlagen weit verstreut in den dunklen, verlassenen Straßen der heiß umkämpften Stadt „Neu Mombasa“ auf.

Von jedem Landeplatz aus nehmen Sie abwechselnd die Geschicke der versprengten Soldaten in die Hand. Dabei erleben Sie zwar in jeder Rolle immer das Gleiche, nämlich Feuergefechte mit den aggressiven Aliens. Aber dafür sind die auch zündend und adrenalinfördernd inszeniert, beeindrucken mit toller Gegnerintelligenz, wuchtigen Explosionen und vielen unterschiedlichen Waffen.

Die Erlebnisse der fünf Einzelkämpfer überschneiden sich zeitlich. So kommen Sie mit dem Infanteristen Buck an einem völlig zerstörten Stützpunkt der Außerirdischen an. Aber erst in Ihrer nächsten Rolle erleben Sie, wie es zu der gigantischen Explosion des Komplexes gekommen ist.

Nach und nach setzen Sie aus solchen Puzzleteilen die Geschichte seit dem Abwurf zusammen. Haben Sie allein – oder mit bis zu drei Mitspielern im kooperativen Modus – durch die etwas langatmige und optisch teils triste Kampage geballert, werfen Sie einen Blick auf den neuen Mehrspielermodus „Feuergefecht“. Wenn Sie ein echter Halo-Nostalgiker sind, ist die zweite DVD, die dem Spiel beiliegt, genau Ihr Ding: Sie enthält alle Karten für Mehrspieler- Gefechte über Xbox Live, die bis jetzt für Halo 3 entwickelt wurden.

Das sind 24 abwechslungsreiche Spielumgebungen, in denen sich nur Masterchiefs in unterschiedlichen Farben und Rüstungen beharken. Dabei probieren Sie sich an den beliebten Spielmodi „Deathmatch“, „Capture the Flag“ und anderen Mehrspieler-Varianten. Auch als Anfänger sollten Sie nicht zögern, die Extra-DVD einzulegen. Denn ein spezielles Spielsystem lost Ihnen nur Gegner zu, die Ihrem Talent entsprechen und somit höchstwahrscheinlich auch zum ersten Mal dabei sind.

Urteil: Die grafische Darstellung der Halo-typischen Kampfschauplätze wirkt mittlerweile antiquiert. Zudem ist es in den Spielabschnitten, in denen Sie in der Stadt unterwegs sind, viel zu dunkel, sodass Sie kaum etwas erkennen können. Mit der grandiosen Optik eines „Killzone 2“ kann Halo 3 – ODST es also zu keiner Zeit aufnehmen. Auch der extrem verwirrende Spielablauf mit seinen zeitlich überlappenden Episoden verspricht mehr, als er am Ende des Kampfes hält.

Solche dramaturgischen Kabinettstückchen sollten Filmen und Romanen vorbehalten bleiben. Vor dem Absturz in die Mittelmäßigkeit rettet sich das Spiel aber mit der Extra-DVD und dem neuen Spielmodus Feuergefecht. Der bringt deutlich mehr Spaß und Action als das gesamte Hauptspiel.

Vorteile:

- Guter neuer Mehrspielermodus

- Extra-DVD

Nachteile:

- Oft triste Optik

- Talentfreie Synchronsprecher

Testergebnisse (für Xbox 360):

Testergebnis: gut

Note: 2,36

Preis/Leistung: befriedigend

Preis laut Hersteller: 49,99 Euro

Mehr zum Thema finden Sie in der aktuellen "Computer Bild Spiele", Ausgabe 11/09.