„Gefällt mir“-Angaben

52 Millionen Likes: Rätsel um Rekord-Ei auf Instagram gelöst

Auf Instagram hat jemand hat den Like-Rekord von Kylie Jenner gebrochen – mit einem Ei. Nun ist klar: Das Ganze war keine Werbemasche.

Instagram-Rekord: Ein Ei erhielt 52 Millionen Likes – jetzt ist endlich raus, was dahinter steckt.

Instagram-Rekord: Ein Ei erhielt 52 Millionen Likes – jetzt ist endlich raus, was dahinter steckt.

Foto: Instagram @world_record_egg

Berlin.  Es war der erste Hit bei Instagram 2019: 52 Millionen Benutzer des Fotodienstes gaben dem Bild eines braunen Eis ein „Gefällt mir“-Herz – und machten es damit zum erfolgreichsten Motiv aller Zeiten. Nun ist klar: Der Post war Teil einer Kampagne gegen Mobbing.

Mit seinen 52 Millionen Likes in vier Wochen hat das Ei die bisherige Rekordhalterin abgelöst: Model und Reality-Star Kylie Jenner, Mitglied des Kardashian-Clans. Wochenlang haben Millionen Nutzer gerätselt: Was will uns der Schöpfer des Accounts mit dem Ei eigentlich sagen?

Seit der Veröffentlichung des Bildes bei @world_record_egg am 4. Januar kamen immer wieder Bilder dazu. Zum Beispiel bekam die Schale des Eis kleine Risse. Einen Hinweis, wohin die Reise geht, gab es aber weiterhin nicht.

Rekord-Ei bei Instagram – viele spekulierten, was dahinter steckt

Kurz vor dem Super Bowl, dem Football-Mega-Event in den USA am Sonntag , bekam das Ei dann eine Art Schnürsenkel verpasst – wie ein Football. Und viele fragten sich: Nutzt da eine Firma geschickt Instagram und das Großereignis für Eigenwerbung?

Am Montag wurde das Rätsel schließlich aufgelöst: Tatsächlich war das Ei-Bild kein moderner Dadaismus, es war auch keine Gesellschaftskritik an der Inhaltsleere von Instagram. Der Hintergrund ist ernster. Gepostet wurde ein Video, in dem das Ei zu sehen ist und zum Leben erwacht.

Kampagne für geistige Gesundheit – Seite hilft Opfern von Druck und Mobbing

„Ihr kennt mich vielleicht“, erklärt es und sagt, dass zuletzt der Druck ziemlich groß geworden ist. Dann zerbricht es. Gemeint ist: der Druck in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Instagram. Die sind bekannt dafür, dass Nutzer auch mal rauere Töne anschlagen – und eine Plattform für Mobbing bieten.

Entsprechend führt nun ein Link auf dem Profil des Weltrekord-Eis zur Seite talkingegg.info – und dort finden Interessierte eine Liste von Seiten, auf denen sie Hilfe bekommen, wenn sie selbst Druck verspüren und jemanden zum Reden brauchen. „Wenn dir das auch Probleme bereitet, sprich’ mit jemandem. Wir schaffen das“, mahnt das Ei.

Die für Deutschland aufgeführten Angebote sind:

Rekord-Ei ist Erfindung einer Werbeagentur aus London

Beim Online-Portal „Buzzfeed“ hatte sich der Instagram-Weltrekordhalter als „Henrietta“ zu erkennen gegeben, ein Huhn aus der britischen Provinz. „Ich habe das als Wettbewerb begriffen. Es war nichts Persönliches“, erklärte der Nutzer dem Portal auf schriftliche Anfrage.

Tatsächlich steckt hinter dem Ei der 29-jährige Chris Godfrey, der bei einer Werbeagentur in London arbeitet. Geistige Gesundheit sei das erste einer Reihe von Themen, auf die das „Eugene“ getaufte Ei aufmerksam machen solle, sagte Godfrey der „New York Times“.

Gemischte Reaktionen in Sozialen Netzwerken

Nutzer in sozialen Netzwerken reagierten gemischt auf die Enthüllung. Einige lobten die wichtige Botschaft der Aktion, andere empfanden sie eher als enttäuschend.

Eine Nutzerin schrieb auf Twitter, sie leide zwar selbst an Angstzuständen und Depressionen, habe aber eher auf die Ankündigung einer neuen TV-Serie oder „einen witzigen PR-Schub anderer Art“ gehofft.

Kylie Jenner nur noch auf Platz 2

Kylie Jenner gilt mit ihren Millionen von Followern auf Instagram und Facebook als ungekrönte Königin der sozialen Medien.

Mit ihrer eigenen Beauty-Serie wurde sie zur Multimillionärin. Zuletzt hatte sie gemeinsam mit ihrer Schwester Kendall eine Kooperation mit dem Schuhhändler Deichmann in Deutschland gestartet. (ses/dpa)

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.