Messenger

WhatsApp wird in Kürze Werbung im Messenger erlauben

Die WhatsApp-Gründer haben auf Werbung verzichtet. Doch nachdem einer der Gründer aus der Firma ausgestiegen ist, ändert sich das.

Das sind vier Alternativen zu WhatsApp

Das sind vier Alternativen zu WhatsApp

Das sind vier bessere Alternativen zu WhatsApp

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Für Nutzer der Messenger-App WhatsApp kündigt sich ein weitreichendes Update an. In der App wird demnächst wohl Werbung geschaltet.

Denn David Marcus, der bei Facebook als Manager für Messenger-Dienste wie WhatsApp agiert, erklärte nun dem US-Sender CNBC, dass der Konzern plane, künftig Werbung in dem Chat-Dienst einzublenden.

WhatsApp wird für Werbung geöffnet

„Was die Werbung betrifft, werden wir WhatsApp definitiv dafür öffnen“, erklärte Marcus. Möglich werden soll dies, indem Unternehmen mithilfe einer Werbe-App Push-Nachrichten an Nutzer schicken und diese empfangen können.

WhatsApp: Das sind die wichtigsten Tipps und Tricks
WhatsApp: Das sind die wichtigsten Tipps und Tricks

Offenbar startet die Werbe-Offensive, weil Jan Koum, einer der Erfinder von WhatsApp, den Facebook-Konzern verlassen hat. Er verkaufte WhatsApp im Jahr 2014 gemeinsam mit dem Mit-Gründer Brian Acton für 19 Milliarden Dollar an Facebook.

Bei dem Deal sicherten sich Koum und Acton zunächst Entscheidungsrechte in Bezug auf die Leitung des WhatsApp-Konzerns. Da Koum nun auf eigenen Wunsch bei Facebook ausstieg, werden die ersten konkreten Pläne für die Werbe-Offensive öffentlich gemacht. (leve)