Streaming

Hacker veröffentlichen neue Folgen, um Netflix zu erpressen

Seit dem Wochenende sind zehn neue Folgen von „Orange is the New Black“ im Internet zu sehen. Dahinter steckt ein Erpressungsversuch.

Netflix ist mit illegal veröffentlichten Episoden erpresst worden.

Netflix ist mit illegal veröffentlichten Episoden erpresst worden.

Foto: Mike Blake / REUTERS

New York.  Ein Hacker hat am Wochenende zehn bisher noch nicht gesendete Folgen der Netflix-Serie „Orange Is the New Black“ im Internet veröffentlicht. Der US-amerikanische Streamingdienst habe eine Geldforderung des Hackers ignoriert, berichtete die „New York Times“ am Sonntag.

Eine Netflix-Sprecherin verwies die Deutsche Presse-Agentur lediglich auf eine frühere Stellungnahme, in der das Unternehmen erklärt hatte: „Wir wissen von der Situation. Sie hat sich aus einem Sicherheitseinbruch bei einer Nachproduktionsfirma ergeben, der sich etliche größere Fernsehstudios bedienen. Die zuständigen Strafverfolgungsorgane sind eingeschaltet.“ Bei den gehackten Folgen handelt es sich um Teile der fünften Staffel von „Orange Is the New Black“, die dem Publikum vom 9. Juni an vorgestellt werden sollten. (dpa)