Gesundheit

Zigaretten stark mit Bakterien belastet

Hunderte verschiedene Bakterienarten fühlen sich in den Glimmstengeln von vier großen Herstellern wohl – darunter Produkte von Camel und Marlboro.

Foto: picture-alliance / pa

Erstmals analysierten Forscher Tabakerzeugnisse auf genetische Spuren von Mikroorganismen. „Die kommerziell erhältlichen Zigaretten waren rappelvoll mit Bakterien – wie wir vermutet hatten“, sagt Studienleiterin Amy Sapkota von der Universität von Maryland. „Aber wir hätten nicht gedacht, so viele zu finden, die beim Menschen Krankheiten erregen.“

So entdeckten die Forscher in allen Zigaretten den Keim Pseudomonas aeruginosa. Dieser Organismus verursacht zehn Prozent aller Infektionen, die sich Patienten in US-Kliniken zuziehen. Häufig stießen sie auch auf den für Lungen- und Blutinfektionen verantwortlichen Acinetobacter oder auf Klebsiella- und Clostridium-Bakterien, die beide ebenfalls Lungeninfektionen auslösen, wie Sapkota im Fachblatt „Environmental Health Perspectives“ schreibt.

„Wenn diese Organismen den Rauchprozess überleben – und davon gehen wir aus -, dann könnten sie zu Infektionen und chronischen Krankheiten sowohl bei Rauchern als auch bei Passivrauchern beitragen“, sagt Sapkota. Dies könnte möglicherweise die Beobachtung erklären, dass die Atemwege von Rauchern mehr Krankheitserreger aufweisen.

Meistgelesene