Paläontologie

Fossil einer Riesenfledermaus in Neuseeland entdeckt

Etwa 40 Gramm schwer und unter den grabenden Fledermäusen ein Gigant: Auf Neuseelands Südinsel ist das Fossil einer ausgestorbenen Riesenfledermaus entdeckt worden. Zähne und Knochen des Tieres seien aus 16 bis 19 Millionen Jahre alten Bodensedimenten geborgen worden, berichten Forscher im Fachblatt "Scientific Reports". Mit dem geschätzten Gewicht sei sie die größte bekannte grabende Fledermaus und dreimal größer als durchschnittliche Exemplare.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.