gesundheit

Zahl der Krebserkrankungen in Deutschland steigt an

Berlin. In Deutschland erkranken immer mehr Menschen neu an Krebs. Bedingt durch die Zunahme der Zahl älterer Menschen stiegen die Krebsdiagnosen von 2004 bis 2014 bei Männern um sechs Prozent auf 249.200 und bei Frauen um neun Prozent auf 227.000, teilte das Robert Koch-Institut mit. Mehr als die Hälfte der Fälle betrafen Brust (69.900), Darm (61.000), Prostata (57.400) und Lunge (53.800). Frauen seien am häufigsten von Brustkrebs betroffen, Männer von Prostatakrebs.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.