Neurologie

Synapsen von Hirnzellen schrumpfen im Schlaf

Madison/Baltimore. Die Kontaktstellen zwischen Hirnzellen schrumpfen im Schlaf. Zwei US-Studien zeigten im Tierversuch, dass die Synapsen, über die Nervenzellen miteinander kommunizieren, im Schlaf um fast 20 Prozent kleiner sind als im Wachzustand und welcher Mechanismus dahintersteckt. Beide im Fachblatt „Science“ veröffentlichten Studien bestätigen den Autoren zufolge, dass das nächtliche Schrumpfen der Synapsen Voraussetzung für die Aufnahme neuer Informationen ist.