Sprache

Im Gespräch mit Stotterern Missverständnis vorbeugen

Wer im Gespräch mit einem stotternden Menschen nicht alles versteht, darf ruhig nachfragen. Das ist besser, als sich misszuverstehen, weil man sich zu fragen schämt. Darauf weist die Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe vor dem Welttag des Stotterns (22. Oktober) hin. Außerdem zeige man so, dass man die Meinung des Gegenübers ernst nimmt, weil es einem wichtig ist, alles zu verstehen. Die Sätze eines stotternden Gesprächspartners zu beenden, sollte man hingegen vermeiden. Viele Betroffene empfinden es als demütigend, wenn ihnen das Sprechen abgenommen wird.