Neue Untersuchung

Deutscher Wald übersteht Klimawandel unbeschadet

Die Erderwärmung stellt für deutsche Wälder keine Bedrohung dar: Experten empfehlen sogar anstatt einer naturnahen, eine profitorientierte Bewirtschaftung.

Foto: picture-alliance/ gms / PA

Der deutsche Wald wird den vorausgesagten Klimawandel weitgehend unbeschadet überstehen, wenn er gut bewirtschaftet wird. Nach einer Studie des KlimaCampus der Uni Hamburg könne der Wald mit angepassten Baumarten und einem richtigen Management für das Jahr 2100 fit gemacht werden, teilte die Uni mit.

Dabei sei eine profitorientierte Bewirtschaftung mit häufigem Holzeinschlag und geringer Artenvielfalt besser für den Wald als eine naturnahe Bewirtschaftung. Die Studie wurde jetzt in der Fachzeitschrift „Carbon Balance and Management“ veröffentlicht.

Zwar könnten sich Bäume aufgrund ihrer genetischen Ausstattung rasch an wechselnde Umweltbedingungen anpassen, so Professor Michael Köhl vom KlimaCampus. Die erwarteten Klimaänderungen seien allerdings selbst für die flexiblen Bäume zu schnell. Schließlich könne ein Baum bis weit über 500 Jahre leben.

Köhl: „Würde man den deutschen Wald jetzt sich selbst überlassen, nähme seine Vitalität rapide ab.“ Für die Zukunft empfiehlt der Forstexperte Arten, die sich auf trockenen Böden wohl fühlen. Gleichzeitig sollten die Bäume nicht zu alt werden, die Wälder häufiger durchforstet und einzelne Bäume gezielt entnommen werden.

Das Wissenschaftlerteam um Köhl hatte zwei Klimavorhersagen mit drei verschiedenen Bewirtschaftungsstrategien kombiniert. Während die erste Klima-Variante von ungebremstem Wirtschaftswachstum mit anhaltender Temperaturerhöhung ausgeht, wird bei der zweiten Variante die weltweite Temperaturerhöhung durch klimafreundliches Handeln auf zwei Grad begrenzt.

Die Bewirtschaftungen reichten von einer profitablen Variante mit gleichaltrigen Beständen, geringer Artenvielfalt und kürzeren Umtriebszeiten bis hin zu einer beinahe naturbelassenen Bewirtschaftung mit langer Lebensdauer der Bäume und reicher Biodiversität.

Weiterführende Informationen zum Thema im Internet: Combating the effects of climatic change on forests by mitigation strategies; Carbon Balance and Management 2010