Hirnforschung

Maschine weiß schon vor uns, was wir tun werden

Willkommen in der Zukunft: Bilder eines Magnet-Resonanz-Tomografen können zukünftiges Verhalten besser vorhersagen als unser Bewusstsein.

Es mag erschreckend sein, doch Hirnforscher sind sicher: Maschinen können unser zukünftiges Verhalten besser vorhersagen als unser Bewusstsein. Konkret: Magnet-Resonanz-Tomografen können in das menschliche Gehirn schauen, Aktivitätsmuster in Hirnregionen erkennen und daraus ableiten, was wir tun werden – und das mit größerer Treffsicherheit, als es die Versuchsperson selbst vorherzusagen vermochte.

Die Forscher um Emily Falk von der Universität Kalifornien in Los Angeles hatten 20 Versuchspersonen über ihren Gebrauch von Sonnencreme in der vergangenen Woche befragt, über ihre Absicht, auch in der Folgewoche Sonnencremes zu nutzen, sowie über ihre allgemeine Haltung zu Sonnenschutz.

Dann bekamen die Testpersonen Informationen über Sonnencremes präsentiert. Diese Produktinformationen waren aber in einem Gemenge anderer Botschaften versteckt, sodass die Probanden nicht wissen konnten, worauf der Versuch letztlich hinauslief.

Parallel dazu analysierten die Wissenschaftler mit der funktionellen Kernspintomografie die Stoffwechselaktivitäten in verschiedenen Hirnregionen der Testpersonen. Danach befragten die Forscher die Probanden nochmals, ob sie demnächst selbst Sonnencremes benutzen würden. Am Ende dieser Sitzungen bekamen die 20 Versuchspersonen ein Päckchen mit kleinen Geschenken – darunter Sonnencreme. Eine Woche später die unangekündigte Probe: Wer hatte tatsächlich Sonnenschutz auf die Haut aufgetragen, und was war vorhergesagt worden? Ungefähr die Hälfte der Befragten hatte dies zutreffend vorhergesagt.

Die Psychologen durchsuchten die Hirnscans auf Areale, die mit ihrer Aktivität besser gelegen hatten. Im Stirnbereich des Großhirns wurden sie fündig. Dort hätte sich bei drei Viertel der Personen vorhersagen lassen, ob sie Sonnencreme nutzen werden oder nicht.

Jetzt wollen die Forscher nach weiteren Arealen suchen, deren Beobachtung die Genauigkeit erhöht. Von Bedeutung sind solche Analysen für Werbeexperten, die die Wirksamkeit von Werbebotschaften testen, ob zu Sonnencremes, Schuhen oder Nudeln. Aber auch Gesundheitsexperten könnten profitieren, die mit effizienten Botschaften Menschen dazu bringen wollen, gesundheitsbewusste Entscheidungen zu treffen.