Technologie

Japanische Roboter laufen einen Marathon

Einer fällt gleich beim Start, der andere marschiert vorwärts – im japanischen Ossaka sind fünf Roboter im Marathon gegeneinander angetreten.

In der japanischen Stadt Osaka der weltweit erste Marathon für Roboter begonnen. Fünf etwa 30 Zentimeter große, zweibeinige Konkurrenten treten gegeneinander an. Sie sollen bis Sonntag 422 Runden einer 100-Meter-Strecke absolvieren und so insgesamt gut 42 Kilometer zurücklegen. Gestoppt werden darf nur für Reparaturen und Batteriewechsel.

Das „Robo Mara Full" solle ein Beweis für die Strapazierfähigkeit und Beweglichkeit der Roboter sein, erklärte der Organisator, das Unternehmen Vstone. Dessen Läufer ging gleich zu Beginn des Rennens in Führung.

Die Organisatoren erwarten nicht, dass der schnellste Roboter gewinnt, sagten sie dem britischen Sender BBC. Vielmehr würde der Roboter gewinnen, der über die lange Strecke und alle Strapazen durchhalten könne.

Die Roboter können auch live beobachtet werden (hier) . Es erfordert allerdings etwas Geduld darauf zu warten, bis die Roboter ins Bild spazieren.