Gesundheit

Bewiesen – Reines Wasser lindert Schmerzen

Die Nachricht wird Gesundheitsexperten aufhorchen lassen – verspricht sie doch einen fantastisch preiswerten Weg zum Umgang mit Schmerzen: Zumindest im Tierversuch können US-Forscher belegen, dass sich ein schmerzstillender Effekt schlicht durch Trinken von reinem Wasser erreichen lässt.

US-Wissenschaftlern ist bei Ratten der Nachweis gelungen, dass die Aufnahme von Wasser eine bestimmte Region im Hirnstamm aktiviert. Dadurch werden Signale erzeugt, die den Schmerz unterdrücken.


„Es ist ein starker, ein sehr starker Effekt“, berichtet Peggy Mason von der University of Chicago im „Journal of Neuroscience“. Zusammen mit ihrer Kollegin Hayley Foo hatte sie untersucht, wie empfindlich Ratten auf Hitzeschmerz reagieren. Dazu erhitzten sie die Bodenplatte des Käfigs, während die Tiere Zuckerwasser oder reines Wasser zu sich nahmen.


Verglichen mit Ratten, die nichts tranken, reagierten die trinkenden Tiere deutlich verzögert auf den Hitzereiz. Egal, ob das Wasser süß oder rein war. Das zeige, dass die Kalorien vom Zucker nicht für die schmerzlindernde Wirkung verantwortlich sind, folgert Mason. Sondern allein die Flüssigkeit.

Als die beiden Forscherinnen eine Region im Hirnstamm der Ratten im Bereich des verlängerten Marks zerstörten, ließ sich das Empfinden von Schmerzen nicht mehr durch Wassertrinken dämpfen. Ein Beleg, dass diese Region des Gehirns für den Effekt verantwortlich ist.


In der natürlichen Lebenswelt von Tieren sei es von Vorteil, sich nicht ablenken zu lassen, wenn man die seltene Gelegenheit hat, zu essen oder zu trinken, sagte Mason. Offenbar gehen dann vom Hirnstamm Signale aus, die störende Empfindungen wie etwa Schmerzen unterdrücken.

Ob reines Wasser die Schmerztablette beim Menschen ersetzen kann, ist offen. Für wahrscheinlicher halten es die Forscherinnen, dass beim Menschen ähnliche unbewusste Signale des Hirnstamms dazu beitragen, zu viel zu essen. Eine schmerzliche These.

.