Live in New York

Morgenpost Online hat das iPad

Foto: Kritsanarat Khunkham

Der langerwartete Verkaufsstart des iPads hat am Sonnabend für lange Schlangen vor den Apple-Läden in den USA gesorgt. Um 15 Uhr MESZ öffneten die Geschäfte. Unser Reporter Kritsanarat "Toto" Khunkham war dabei. In der Nacht ist er zum Store gekommen - und hat nun das iPad in Händen.

Der Laden in der Fifth Avenue war nach Schließung um Mitternacht komplett umgebaut und auf den neuen Hoffnungsträger des Konzerns ausgerichtet worden. Zusätzliches Personal erklärte das iPad und sollte einen reibungslosen Verkauf garantieren. Ordner versuchten, ein Chaos zu verhindern.

Dennoch sorgte der Andrang sofort nach Öffnung für Trubel im ganzen Laden und an den Kassen. Zehntausende hatten sich das in der Basisversion gut 500 Dollar (370 Euro) teure Gerät lange vor dem Verkaufsstart bestellt. In Deutschland soll das iPad, das an ein großes iPhone erinnert, Ende des Monats auf den Markt kommen.

Kritsanarat "Toto" Khunkham berichtet aus New York, wo er im Apple Store an der 67. Straße zwei iPads reservieren ließ. Anschließend wird er eines der Geräte testen und hier darüber berichten. Toto wird derzeit an der Axel Springer Akademie , Deutschlands modernster Journalistenschule, ausgebildet.