Fledermaus-Zunge erreicht anderthalbfache Körperlänge

Die längste Säugetierzunge der Welt - gemessen an der Körpergröße - gehört der tropischen Fledermaus Anoura fistulata. Das Tier ernährt sich ausschließlich vom Nektar einer ganz besonders langen Blüte in den Nebelwäldern Ecuadors.

Mit 8,5 Zentimetern ist die Zunge der tropischen Fledermaus Anoura fistulata etwa anderthalb mal so lang wie das Tier selbst und entspringt bereits zwischen Herz und Brustbein. Das berichten Forscher um Nathan Muchhala von der Universität Miami im Journal „Nature“. Bei allen anderen Tieren ist die Zunge demnach in der Mundhöhle verankert.

Die Fledermaus nutzt ihre lange Zunge, um in den Nebelwäldern Ecuadors an den Nektar von besonders langen Blüten zu gelangen. Dabei überträgt das flatternde Tier die Pollen der Glockenblume Centropogon nigricans und ist nach Angaben von Muchhala die einzige Bestäuberin dieser Pflanze. Bisher sei kein Fall einer solchen Spezialisierung von Blumen und Fledermäusen bekannt. Das deute auf eine gemeinsame Evolution hin, ergänzte Muchhala.

Er hatte die Tiere darauf trainiert, Zuckerwasser aus einem langen, durchsichtigen Strohhalm zu trinken. So konnte er die Länge der Zunge messen.