Lotto

Jackpot-Glück in Deutschland und Frankreich

| Lesedauer: 3 Minuten
dpa
Der Eurojackpot in Höhe von rund 33 Millionen Euro ging diesmal nach Niedersachsen.

Der Eurojackpot in Höhe von rund 33 Millionen Euro ging diesmal nach Niedersachsen.

Foto: dpa

Die Chance, zu gewinnen ist verschwindend gering - beim Eurojackpot etwa 1 zu 95 Millionen. Doch am Wochenende wurden gleich zwei große Jackpots geknackt.

Paris/Hannover. Plötzlich Multimillionär: In Frankreich und Deutschland haben sich am Wochenende zwei Lotto-Spielerinnen oder Spieler über riesige Gewinne freuen dürfen.

Der Eurojackpot in Höhe von rund 33 Millionen Euro ging diesmal nach Niedersachsen. Wie die regionale Lottogesellschaft am Samstag mitteilte, gewann ein Spieler oder eine Spielerin, die den Tippschein in der Region Hannover abgegeben hatte. Noch sei die Identität des Glückspilzes nicht bekannt, sagte eine Sprecherin von Toto-Lotto Niedersachsen. Der Spielschein für den Eurojackpot wurde demnach zusammen mit der Teilnahme an den Zusatzlotterien Super 6 und Spiel 77 abgegeben. Der Spieleinsatz betrug 28,35 Euro. Wann der Tippschein abgegeben wurde, war zunächst unbekannt.

Mit den Gewinnzahlen 2, 6, 8, 21, 25 und den Eurozahlen 6 und 9 erzielte sie oder er bei der Ziehung am Freitag 33 234 495,10 Euro. Statt der beim Eurojackpot üblichen fünf Zahlen tippte der Glückspilz sechs Zahlen, aus denen automatisch alle rechnerisch möglichen Fünfer-Kombinationen gebildet wurden, teilte die Lotto-Gesellschaft mit. Damit traf er als Einziger europaweit die gezogenen Gewinnzahlen samt Eurozahlen und erzielte so den Gewinn in Gewinnklasse 1.

Die Chance, beim Eurojackpot die höchste Klasse zu knacken, liegt bei rund 1 zu 95 Millionen. Bei der 500. Ziehung der Lotterie am Freitag gingen neben dem Millionengewinn fast 700 000 Euro jeweils einmal nach Berlin, Italien und Ungarn.

Rekordjackpot bei Euromillionen

Über 33 Millionen kann eine Französin oder ein Franzose nur müde lächeln - in Frankreich wurde der Rekordjackpot der Lotterie Euromillionen von 220 Millionen Euro geknackt. Der oder die Glückliche habe nun 60 Tage Zeit, um sich für den Gewinn zu melden, sagte ein Sprecher von La Française des Jeux der Deutschen Presse-Agentur am Samstag. Die gewinnbringenden Zahlen für den Millionenjackpot wurden am Freitagabend gezogen. Bisher lag der größte Gewinn aus der Lotterie in Frankreich bei 200 Millionen Euro.

Euromillionen wird seit 2004 gespielt. An der länderübergreifenden Lotterie nehmen Spielerinnen und Spieler aus Frankreich, Spanien, Großbritannien, Luxemburg, Belgien, Schweiz, Portugal, Irland und Österreich teil. Der bisherige Rekordjackpot von 210 Millionen Euro war im Februar an die Schweiz gegangen.

Neben dem oder der großen Gewinnerin können sich auch sieben weitere Menschen in Europa über Geldsegen aus der Lotterie Euromillionen freuen. Sie tippten sechs der sieben Zahlen korrekt und haben damit mehr als vier Millionen Euro gewonnnen.

Die Lotterie Euromillionen wurde in Frankreich, Spanien und Großbritannien ins Leben gerufen. Die weiteren Länder kamen später hinzu. Die meisten Jackpots wurden bisher im Vereinigten Königreich geknackt - allerdings nur mit knappem Vorsprung vor den beiden Mitgründern Frankreich und Spanien.

© dpa-infocom, dpa:211017-99-626723/4

( dpa )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos