Musiker

Weltstar mit Netter-Nachbar-Image – Phil Collins wird 70

| Lesedauer: 4 Minuten

Neuer Rolling-Stones-Laden lockt Fans in London

Neuer Rolling-Stones-Laden lockt Fans in London

Pullis, Caps, Bücher - und alles mit der typischen herausgestreckten Zunge: In London lockt jetzt der welterste offizielle Rolling-Stones-Laden Fans.

Beschreibung anzeigen

Phil Collins schuf gefällige Radio-Hits ohne Sex-Appeal. Zu seinem 70. Geburtstag macht ihm ein Krach mit der Ex-Ehefrau zu schaffen.

Berlin. Sex sells. Dass es auch ohne geht, hat Phil Collins bewiesen. Der nur 1,72 Meter große Brite machte seine Harmlosigkeit zum Markenzeichen. Songs wie „Easy Lover“ und „Another Day in Paradise“ dudelten jahrzehntelang aus jedem Hitradio. Sein Album „… But Seriously“ (1989) ist in Deutschland das zweitmeistverkaufte nach Herbert Grönemeyers „Mensch“.

Es war lange in fast jedem CD-Ständer zu finden, meist unweit der Alben von Tina Turner und Eric Clapton, die er produziert hatte. Jetzt wird der Weltstar mit dem Image eines netten Nachbarn 70 Jahre alt.

Kein Problem für ihn: „Ich habe es einfach mit dem Älterwerden, weil ich in der Disziplin ,Total aufregender Rock‘n’Roller’ nie mitgemischt habe“, sagt er. Ein Langweiler ist er jedoch nicht: Der humorvolle und freundliche Collins ist einer der erfolgreichsten Musiker aller Zeiten, ein virtuoser Schlagzeuger – und sein Privatleben ist überraschend turbulent.

Phil Collins’ Karriere begann, als Peter Gabriel ging

Ein Weihnachtsgeschenk kann über Karrieren entscheiden – bei Collins, Sohn eines Versicherungsmaklers aus einem Londoner Vorort, ist es ein Schlagzeug, das er mit fünf bekommt. Durch eine Annonce landet er 1970 bei Genesis, die Band, die mit ihren progressiven Klangmustern Musikkritiker-Liebling wird.

Als Frontmann Peter Gabriel 1975 ausscheidet, wird Collins ans Mikrofon geschubst. Während alle glauben, dies sei das Ende von Genesis, wird die Band erfolgreicher als je zuvor. Sie landet Hits wie „Abacab“ (1981) oder das psychotisch-ödipale „Mama“ (1983), welches, wenn es heute herauskäme, ein Skandal wäre.

Generell aber wird die Musik unter Collins‘ Einfluss immer gefälliger, die alten Fans rufen „Verrat“. Gleichzeitig startet er seine Solokarriere. Nicht alles ist Massenware: „In The Air Tonight“ (1981) gilt mit seinen melodramatischen Drums als Musik-Meilenstein.

Die Gesundheit blieb wackelig

Während andere Rockstars Exzesse feiern, ist Collins ein Arbeitstier. Sein Hobby: die Geschichte von Texas. Dort wird er sogar Ehrenbürger. Die Sucht kommt bei ihm erst, als er sich 2004 nach einem Hörsturz in seine Villa am Genfer See zurückzieht. „Ich habe 55 Jahre gebraucht, um Alkoholiker zu werden“, sagt er.

„Ich bin durch die berauschenden 60er, die abgedrehten 70er, die herrschaftlichen 80er und die geschäftigen 90er gekommen. Ich war pensioniert, zufrieden – und dann kam ich zu Fall. Weil ich auf einmal viel zu viel Zeit hatte.“

Seine Gesundheit bleibt auch nach dem Entzug wackelig: Aufgrund einer Halswirbel-OP 2009 kann er mit seinen ertaubten Händen kaum mehr trommeln. Aufhören kommt aber nicht in Frage: Abschieds- und Comeback-Tourneen wechseln sich ab. Konzerte absolviert er zuletzt im Sitzen, die Schlagstöcke befestigt er mit Klebeband an den Händen.

Collins war dreimal verheiratet

Fünf Kinder aus drei Ehen hat er, Lilly Colins (31) ist heute eine bekannte Schauspielerin („Emily in Paris“). 1999 heiratet er die 24 Jahre jüngere Orianne Cevey, eine schillernde Schweizerin mit thailändischen Wurzen, die für ihn gedolmetscht hat. 28 Millionen Euro Abfindung zahlt er der Hobby-Kampfsportlerin zum Ehe-Aus 2006 – so viel wie noch kein Brite zuvor bei einer Scheidung.

2016 die Überraschung: Die beiden versöhnen sich. Collins‘ Lebensgefährtin seit fast zehn Jahren, die US-Nachrichtensprecherin Dana Tyler (61), muss gehen.

Doch im Oktober 2020 bekommt er heraus, dass Cevey im August in Las Vegas einen jungen Muskelmann geheiratet hat. Sie weigert sich, seine Villa in Miami zu verlassen, stattdessen zieht Collins aus. Die Ex lässt ihren Neuen einziehen, fordert Geld und macht durch Enthüllungen unterhalb der Gürtellinie Druck. Mehr zum Thema: Sänger Phil Collins kämpft gegen Ex-Frau um seine Villa

Jetzt hat sie damit begonnen, Collins‘ Preise im Internet zu verhökern. Wenn sie schlau ist, lässt sie wenigstens von seiner Texas-Sammlung die Finger.

Bei all dem Ärger – die Liebe zur Musik hat Collins nicht verloren: Sobald es die Coronavirus-Lage zulässt, will er mit Genesis auf Tour gehen. „Es gibt nur wenige Bands, die so lange zusammen waren und immer noch miteinander sprechen und gern gemeinsam Musik machen“, sagt er.

Der Titel seiner 2016 erschienen Autobiografie bleibt aktuell: „Da kommt noch was“.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos
Beschreibung anzeigen