Königshaus

„Suits“-Comeback? Sender will Herzogin Meghan zurückgewinnen

Bevor Meghan Markle Herzogin wurde, war sie Schauspielerin. Der Sender NBC Universal will sie offenbar wiedergewinnen – für viel Geld.

Schwanger: Prinz Harry und Meghan erwarten ihr erstes Baby

Panorama Video

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Als bekannt wurde, dass Prinz Harry (34) die Schauspielerin Meghan Markle (37) heiraten will, war das für viele traditionsbewusste Briten erst einmal ein Schock: Eine amerikanische Schauspielerin war nicht das, was sie sich für den Palast vorstellten.

Aufgrund der vielen neuen Verpflichtungen – möglicherweise aber auch wegen eben jener Kritik – beschloss Markle, ihre Schauspielkarriere aufzugeben. Sie verließ die Serie „Suits“, in der sie sieben Staffeln lang die Anwaltsgehilfin und später Anwältin Rachel Zane spielte.

Jetzt könnte es allerdings ein Comeback geben.

Mehrere Millionen Dollar für einen guten Zweck geboten

Sowohl die britische „Sun“ als auch der „Mirror“ berichten, dass der „Suits“-Sender NBC Universal versucht, Markle davon zu überzeugen auf die TV-Bildschirme zurückzukehren – wenn auch nur für eine einzige Szene, heißt es.

„Wenn sie ja sagt, wäre NBC Universal bereit, mehrere Millionen Dollar an eine Wohltätigkeitsorganisation ihrer Wahl zu zahlen“, zitiert der „Mirror“ Quellen beim Sender. Ein Produzent habe der „Sun“ Ähnliches erzählt.

Es ginge laut der Website des „Mirrors“ nur um einen „Cameo“-Auftritt, also nur ein kleine Überraschung für Fans. „Das könnte man an einem halben Tag oder weniger drehen.“

„Einer der größten Marketing-Coups der Fernsehgeschichte“

Intern würden Summen von zwei bis sechs Millionen für den Auftritt aufgerufen, heißt es. „Das klingt sehr viel, aber es wäre wirklich einer der größten Marketing-Coups in der Fernsehgeschichte.“ Der gleichzeitig einem guten Zwecke dienen würde. Meghan ist – genau wie ihr Mann Prinz Harry – für ihr soziales Engagement bekannt.

Markles bisher letzter Auftritt in „Suits“ war die Hochzeit mit Serien-Kollege Patrick J. Adams (Michael Ross) – und wurde nur wenige Wochen vor ihrer echten Hochzeit im Mai 2018 ausgestrahlt.

Show ist dank Meghan immer noch populär

Tatsächlich ist die Serie „Suits“ ungebrochen populär – und Fan-Artikel mit der nun als Herzogin Meghan bekannten Rachel enorm beliebt. Die Produktionsfirma fertigt allerlei Devotionalien an, die der Charakter ziert, so etwa Tassen und T-Shirts.

Zu schlicht? Das sagen die Menschen in Windsor über das Hochzeitskleid
Zu schlicht? Das sagen die Menschen in Windsor über das Hochzeitskleid

Dass Meghan schwanger ist, stört die Produzenten offenbar nicht. In ihrer letzten Szene in der Show hatte Rachel geheiratet – dass sie später schwanger wurde, ist aus Drehbuchsicht durchaus plausibel.

Für Meghan könnte es allerdings ein Hindernis sein, dass die britische Regenbogen-Presse sie immer wieder gern zur Zielscheibe macht. Ein erneuter TV-Auftritt wäre sicher ein gefundenes Fressen. (ses)