Trauer

Schauspielerin Eva Probst in Berlin gestorben

In den 50er-Jahren begeisterte Eva Probst mit ihren Heimatfilmen ein Millionenpublikum. Nun starb die Schauspielerin an Altersschwäche.

Eva Probst wurde 88 Jahre alt.

Eva Probst wurde 88 Jahre alt.

Foto: dpa Picture-Alliance / Ursula Düren / picture-alliance/ dpa

Berlin.  Die Schauspielerin Eva Probst ist tot. Wie ihre Tochter Eva Maria Alexander der „Bild“ bestätigte, sei die 88-Jährige in einem Berliner Seniorenheim an Altersschwäche gestorben. „Am Schluss war sie lebensmüde, wollte nicht mehr.“

Probst wurde in den 50er Jahren als Schauspielerin berühmt. Mit „Ich hab mein Herz in Heidelberg verloren“, „Die Försterbuben“ und „Sohn ohne Heimat“ begeisterte sie ein Millionenpublikum. Auch eine Liebschaft mit dem legendären Entertainer Harald Juhnke sorgte sie für Aufsehen.

Eva Probst spielte in RTL-Soap „GZSZ“

Von 1992 bis 1993 machte Probst einen Abstecher in die Soap-Welt und mimte die Jessica Naumann in der RTL-Fernsehserie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Danach wurde es ruhig um die Darstellerin.

Wie Eva Maria Alexander dem Blatt mitteilte, habe ihre Mutter am Ende aufgehört zu essen. Sie habe nach zwei Stürzen in einem Altenheim gelebt. „Ich bin froh, dass sie so friedlich gehen konnte.“ Probst wurde bereits eingeäschert. Die Beerdigung soll im Frühjahr stattfinden. Mit Eva Maria Alexander hinterlässt Probst ihre einzige Tochter.

Filme und Serien mit Eva Probst - eine Auswahl:

  • Ich hab’ mein Herz in Heidelberg verloren
  • Solange noch die Rosen blühn
  • Gute Zeiten, schlechte Zeiten
  • Hallo, Onkel Doc!

(jha/bekö)