Schlagersängerin

Marianne Rosenberg muss nach Unfall zwei Konzerte absagen

Ein Autounfall hat die Sängerin Marianne Rosenberg ausgebremst. Die 63-Jährige zog sich Verletzungen zu, kann vorerst nicht auftreten.

Marianne Rosenberg bei ihrem Auftritt in der „Schlagernacht des Jahres 2018“ in der Berliner Waldbühne.

Marianne Rosenberg bei ihrem Auftritt in der „Schlagernacht des Jahres 2018“ in der Berliner Waldbühne.

Foto: Nicole Kubelka / imago/Future Image

Berlin.  Pech für die Sängerin Marianne Rosenberg. Bei einem Autounfall wurde sie verletzt und muss nun Auftritte absagen.

Nach ihrem Autounfall hat Marianne Rosenberg („Er gehört zu mir“, „Mr. Paul McCartney“) zwei Konzerte in Deutschland abgesagt. „Marianne Rosenberg ist durch den Unfall so beeinträchtigt worden, dass die Ärzte ihr keine weiteren Auftritte in diesem Monat erlaubt haben“, erklärte ihr Management Public Image am Samstag.

Auftritt bei „Schlagernacht“ abgesagt

Bleibende Schäden trug die Sängerin demnach aber nicht davon. Nach Schilderung des Managements hatte am 9. November ein Autofahrer in Berlin-Zehlendorf Marianne Rosenberg die Vorfahrt genommen. Die 63-jährige Sängerin konnte demnach nicht mehr ausweichen und fuhr mit ihrem Wagen in das andere Auto. Die Polizei machte keine Angaben zu dem Vorfall.

Die Musikerin sollte bei der „Schlagernacht“ am Samstag in der Mercedes-Benz-Arena in Berlin ein halbstündiges Konzert spielen. Für den 24. November war ein weiterer Auftritt in der Festhalle in Frankfurt am Main geplant. (W.B./dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen