Stars

Das sind die bestbezahlten Schauspieler im US-Fernsehen

„Modern Family“ und „Big Bang Theory“ lassen die Kasse klingeln: Die Stars der US-Serien gehören zu den bestbezahlten Schauspielern.

Sofia Vergara führt seit sieben Jahren die „Forbes“-Liste an.

Sofia Vergara führt seit sieben Jahren die „Forbes“-Liste an.

Foto: Richard Shotwell / dpa

Los Angeles.  In der amerikanischen Erfolgsserie „Modern Family“ spielt sie Gloria Pritchett, eine attraktive Kolumbianerin, die in den USA lebt. Eine Rolle, für die Sofia Vergara (46) mehrfach mit dem Emmy ausgezeichnet wurde – und die sich auch finanziell lohnt.

Der „Modern Family“-Star ist nach „Forbes“-Angaben zum siebten Mal in Folge die bestbezahlte TV-Schauspielerin in den USA. Nach Schätzungen des Wirtschaftsmagazins verdiente die gebürtige Kolumbianerin von Juni 2017 bis Juni 2018 rund 42,5 Millionen Dollar (etwa 37,5 Millionen Euro).

Nicht nur mit ihrer Schauspieltätigkeit, auch mit Werbedeals für eine Möbelkette oder einen Kaffeeproduzenten scheffelte die brünette Darstellerin Millionen. Zum Verdienst zählen Gagen und Werbeeinnahmen.

Das sind die weiteren bestbezahlten Serien-Schauspielerinnen:

Platz 2: Kaley Cuoco folgt mit weitem Abstand auf Sofia Vergara. Die 32-jährige kassierte laut „Forbes“ 24,5 Millionen Dollar (21,5 Millionen Euro) im vergangenen Jahr. Kaley Cuoco spielt in der Comedy-Serie „Big Bang Theory“ seit 2007 die blonde, etwas naive Penny und erhält 900.000 Dollar pro Episode.

Platz 3: Auch der Kontostand von Ellen Pompeo kann sich sehen lassen. Die 48-Jährige nahm zuletzt 23,5 Millionen Dollar ein – vor allem mit ihrer Rolle der Meredith Grey in der Arztserie „Grey’s Anatomy“.

Platz 4: Die Golden-Globe-Preisträgerin Mariska Hargitay spielt in „Law & Order: Special Victims Unit“ mit und kassierte 13 Millionen Dollar.

Platz 5: Eine weitere „Modern Family“-Darstellerin hat sich einen Platz im „Forbes“-Ranking ergattert. Julie Bowen, die als Claire Dunphy in der Serie auftritt, wird mit 12,5 Millionen Dollar gelistet.

Platz 6: Mayim Bialik hat nicht nur einen Doktor-Titel in Neurowissenschaften. Die 42-Jährige hat auch viel Humor, was sie in der Hit-Show „Big Bang Theory“ immer wieder unter Beweis stellt. Pro Folge verdient sie 500.000 Dollar und kommt so auf ein Jahreseinnahmen von 12 Millionen Dollar.

Platz 7: Noch ein „Big Bang Theory“-Star: Auch Melissa Rauch kassierte von Juni 2017 bis Juni 2018 etwa 12 Millionen Dollar.

Platz 8: Bei Kerry Washington fließt das Geld nicht nur wegen ihrer Schauspieljobs, sondern auch dank lukrativer Werbedeals. So gingen 11 Millionen Dollar aufs Konto.

Platz 9: „Homeland“-Star Claire Danes nahm „Forbes“ zufolge 9 Millionen Dollar ein.

Platz 10: Pauley Perrette war 15. Staffeln lang in dem Crime-Dauerbrenner „Navy CIS: L.A“ als Abby Sciuto unterwegs. Bei der 16. Staffel war dann Schluss. Trotzdem reicht es noch für 8,5 Millionen Dollar.

Das sind die bestbezahlten Serien-Schauspieler:

Die Liste der bestbezahlten Männer im TV führt laut „Forbes“-Bericht erneut „Big Bang Theory“-Star Jim Parsons (45) mit 26,5 Millionen Dollar an, gefolgt von vier weiteren Comedy-Kollegen.

Das sind sie:

Platz 2: Der 43-jährige Johnny Galecki mimt in „Big Bang Theory“ den Nerd Leonard Hofstadter. Dafür gab es sogar den US-Fernsehpreis Emmy und 25 Millionen Dollar.

Platz 3 und 4: Den teilen sich – wer hätte es erraten – zwei „Big Bang Theory“-Stars. Kunal Nayyar steht als Dr. Rajesh Koothrappali in der Sitcom vor der Kamera, Simon Helberg als Howard Wolowitz – und beide wurden reich mit ihren Nerd-Rollen. Laut „Forbes“ konnte jeder von ihnen 23,5 Millionen Dollar einstecken.

Platz 5: Mark Harmon ist seit 2003 bei der Fernsehserie „Navy CIS“ dabei und wirkt seit der sechsten Staffel auch als Produzent mit. Dafür gibt es 19 Millionen Dollar.

Platz 6: In der „Forbes“-Liste tauchen immer wieder dieselben Shows auf. Ed O’Neill mischt in „Modern Family“ als Jay Pritchett seine Familie auf – 14 Millionen Dollar ist das wert. Viele Fans werden den Schauspieler noch aus „Eine schrecklich nette Familie“ kennen, in der Show spielte er elf Jahre lang den Damenschuhverkäufer Al Bundy.

Platz 7: In „Modern Family“ spielt Eric Stonestreet den schwulen Familienvater Cameron Tucker. Aber nicht nur mit diesem Job, sondern auch mit Aufträgen als Synchronsprecher kassierte er von Juni 2017 bis Juni 2018 13,5 Millionen Dollar.

Platz 8: Und die „Modern Family“-Reihe geht weiter: Eric Stonestreets Serienehemann Jesse Tyler Ferguson ist ebenfalls in der Erfolgsserie zu sehen und kanckt mit der Rolle die 13-Millionen-Dollar-Marke.

Platz 9: Auch Ty Burrell steht in „Modern Family“ vor der Kamera. Sein Kontostand wuchs zuletzt um 12 Millionen Dollar.

Platz 10: Der „Walking Dead“-Star Andrew Lincoln landet mit 11 Millionen Dollar auf Platz 10.

(jha/dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen