Musikerin

"Africa"-Sängerin Rose Laurens mit 65 Jahren gestorben

Mit ihrem Hit „Africa“ gelang ihr auch in Deutschland der Durchbruch. Jetzt ist die französische Sängerin Rose Laurens gestorben.

Paris.  Die französische Sängerin Rose Laurens ("Africa") ist nach einem Agenturbericht im Alter von 65 Jahren gestorben. Sie erlag in der Nacht zu Montag einer langen Krankheit, wie die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Laurens' Partner Christian Soulié berichtete.

Laurens, mit bürgerlichem Namen Rose Podwojny, gelang der Durchbruch Anfang der 1980er Jahre mit dem Song "Africa". Der Song erschien zunächst auf Französisch, wurde dann auch auf Englisch aufgenommen.

In Deutschland stürmte der Titel die Charts. Die Single verkaufte sich mehr als eine Million mal. Weitere Songs wie etwa "Mamy Yoko" kamen an den Erfolg von "Africa" aber nicht mehr heran.

Laurens veröffentlichte in den Jahren danach weitere Alben. Noch im Jahr 2016 stand sie in Paris auf der Bühne, obwohl sie damals bereits mit ihrer Krankheit kämpfte, wie AFP berichtete. Ihr Lebensgefährte Jean-Pierre Goussaud, der für sie mehrere Songs komponierte, starb bereits Anfang der 90er Jahre an einer Krebserkrankung. (bekö/dpa)

YouTube-Video Rose Laurens - Africa
© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.