Notarzteinsatz

Comedian Markus Krebs bricht Auftritt wegen Zuckerschock ab

Comedian Markus Krebs.

Comedian Markus Krebs.

Foto: Christoph Reichwein (crei) / imago/Reichwein

Markus Krebs musste seinen Auftritt in Frankfurt abbrechen und kam mit dem Notarzt ins Krankenhaus. Mittlerweile ist er wieder entlassen.

Frankfurt.  Sorge um Comedian Markus Krebs. Der 47-Jährige musste am Samstagabend seinen Auftritt in der Frankfurter Jahrhunderthalle abbrechen. Rettungsdienst und Notarzt wurden alarmiert, der Duisburger kam ins Krankenhaus.

In einem Facebook-Posting erklärte das Management später den Grund für das plötzliche Ende der Veranstaltung, aber zunächst nicht den genauen Anlass„Wir haben leider noch keine Informationen“, hieß es.

Am Sonntagmorgen gab es dann Entwarnung: „Liebe Fans, Markus geht es wieder viel besser.“ Der Comedian durfte das Krankenhaus bereits verlassen. Grund des Klinikaufenthalts war laut Management ein Zuckerschock. „Markus bedankt sich bei allen Fans, die an ihn gedacht haben und verspricht bald wieder auf den Beinen zu sein.“

Die Fans hatten sich Sorgen gemacht. „Wir waren auch dort, und man hat gemerkt, dass er angeschlagen war, trotzdem fand ich den ersten Teil gut“, hatte ein Facebook-Nutzer unter dem ersten Posting kommentiert. Und ein weiterer schrieb, dass Krebs schon bei seinem Auftritt in Limburg krank gewirkt habe: „Man hat gemerkt das du sehr angeschlagen warst. Daher auch ein paar Witze doppelt erzählt und du hast dich gewundert, warum niemand lacht.“

Krebs tourt derzeit mit seinem Programm „Pass auf...kennste den?!“ durch die Republik, bis Anfang April sind die Auftritte des Duisburger Comedians ausverkauft. (waz)

Dieser Artikel ist zuerst auf erschienen.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen