US-Schauspieler

"Sopranos"-Star Frank Vincent mit 78 Jahren gestorben

Der US-Schauspieler Frank Vincent ist tot. Er wurde vor allem durch seine Rollen als Mafiosi in „Good Fellas“ und „Sopranos“ bekannt.

Frank Vincent ist am Mittwoch während einer Operation nach einem Herzinfarkt gestorben.

Frank Vincent ist am Mittwoch während einer Operation nach einem Herzinfarkt gestorben.

Foto: imago stock&people / imago/ZUMA Press

Los Angeles.  "Sopranos"-Schauspieler Frank Vincent ist tot. Er starb am Mittwoch im Alter von 78 Jahren während einer Operation nach einem vergangene Woche erlittenen Herzinfarkt, wie unter anderen das Promi-Portal "TMZ" und die "New York Times" berichteten.

Vincent spielte in der Serie einen Mafiaboss. Er wirkte auch in Martin Scorseses Mafia-Drama "Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia" und anderen Scorsese-Filmen mit. Seine "Sopranos"-Kollegin Maureen Van Zandt schrieb auf Twitter: "Wir haben heute einen aus unserer Familie verloren. Wunderbarer Schauspieler und großartiger Mann. Ruhe in Frieden, Frankie." (dpa)

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.