Royals

Prinz George hat seinen ersten Schultag – ohne Mama Kate

Der britische Prinz George ist am Donnerstagmorgen eingeschult worden. Seine schwangere Mutter war beim großen Moment aber nicht dabei.

So ganz geheuer ist dem kleinen Prinz George die Sache mit der Einschulung wohl nicht.

So ganz geheuer ist dem kleinen Prinz George die Sache mit der Einschulung wohl nicht.

Foto: POOL / REUTERS

London.  Während deutsche Vierjährige noch in der Kita spielen, hat für den gleichaltrigen britischen Prinz George am Donnerstag der Ernst des Lebens begonnen. Der Kleine wurde am Morgen eingeschult. Sein Vater Prinz William begleitete ihn zu seinem ersten Tag in der Thomas’s-Battersea-Schule im Südwesten Londons.

Wie britische Medien berichten, konnte Georges Mutter Kate, die Herzogin von Cambridge, nicht an der Einschulung teilnehmen, weil sie wegen ihrer Schwangerschaft unter Morgenübelkeit leide. Erst diese Woche hatten Kate und William bekanntgegeben, dass sie ihr drittes Kind erwarten.

Schule kostet 18.000 Pfund pro Jahr

George erschien zu seinem ersten Schultag in dunkelblauen Shorts und Pullover, langen roten Strümpfen und schwarzen Schuhen, der Uniform der Thomas’s-Battersea-Schule. Direktorin Helen Haslem begrüßte George persönlich und brachte ihn zu seiner ersten Unterrichtsstunde.

Laut BBC kostet die Schule 18.000 Pfund pro Jahr (etwa 19.700 Euro). Rund 560 Jungen und Mädchen im Alter zwischen vier und 13 Jahren werden dort unterrichtet. (cho)