Netzwerk

Facebook löscht Dunja Hayalis Post und entschuldigt sich

Facebook reagiert – mal wieder falsch: Hayali führt einen Pöbler vor. Das Netzwerk löscht den Post erst und veröffentlicht ihn wieder.

Dunja Hayali imitiert einen Facebook-Nutzer, der sie übel beschimpft hat – und prompt wurde ihr Beitrag gesperrt, zumindest zeitweise.

Dunja Hayali imitiert einen Facebook-Nutzer, der sie übel beschimpft hat – und prompt wurde ihr Beitrag gesperrt, zumindest zeitweise.

Foto: Imago/Screenshot, Montage FMG

Hamburg.  Emre sitzt jetzt vielleicht irgendwo und grinst breit: Er hat auf Facebook Moderatorin Dunja Hayali als Nutte und falsche Ratte bezeichnet – und Facebook hat nun ihre Reaktion darauf gelöscht. Zumindest zeitweise.

Hayali hatte den Pöbler mit seinen eigenen Waffen geschlagen: In seinem Sprachstil hatte sie sich an ihn gerichtet. „Emre... du endgeiler Ficker“ hatte sie ihren Text begonnen, den sie am Montagvormittag auf ihrer Facebook-Seite postete.

Begeisterung – und auch ein bisschen Kritik

Der Beitrag der ZDF-Moderatorin hatte eine Debatte ausgelöst. Einige Türken hatten sich davon beleidigt gefühlt, vereinzelt gab es Kritik. Die überwältigende Resonanz war aber Begeisterung über Hayalis unkonventionellen Konter.

Am Dienstagmittag dann kam die Nachricht von Facebook, dass der Beitrag von Hayali gelöscht ist. Facebook sah darin einen „Verstoß gegen die Gemeinschaftsstandards“. Das Lösch-Team hatte den Beitrag offenbar ebenso wenig verstanden wie manche der Nutzer.

Die Entscheidung hat die Moderatorin zwar mit einem Screenshot der Facebook-Nachricht nüchtern verkündet, aber nicht weiter kommentiert. Immerhin hatte sie eines erreicht: Facebook räumte mit der Löschung auch ein, dass Kommentare wie der des pöbelnden Emre ebenfalls gelöscht werden müssten.

Facebook entschuldigt sich

Inzwischen hat sich Facebook dafür entschuldigt, Hayalis Post gelöscht zu haben. „Unsere Reporting-Systeme sind dafür entwickelt, Menschen vor Missbrauch, Hassrede und Mobbing zu schützen und wir bedauern, dass gelegentlich Fehler gemacht werden, wenn solche Reports bearbeitet werden – wie jetzt im Fall von Dunja Hayali. Wir wissen, dass es frustrierend sein kann, wenn solch ein Fehler passiert und entschuldigen uns hiermit dafür“, teilte eine Facebook-Sprecherin am Dienstagabend der Deutschen Presse-Agentur mit.

Hayali hatte vielfach Nutzern erklären müssen, dass sie die Beschimpfungen des Nutzers nur gespiegelt hatte – ihm also vorführte, wie er sich aufführt. Auch manche Nutzer, die das begriffen hatten, kritisierten ihr Vorgehen – mit der Begründung, dass das sicher nicht jeder verstehe.

Die heftige Vorlage hatte der Nutzer Emre selbst geliefert: Er hatte die Moderatorin in einem Kommentar als „Nutte“ und „Ratte“ bezeichnet, nachdem er ihre vorletzte Sendung als „anti türkei schow“ empfunden hatte.

„Hure“ Hayali antwortete „endgeilem Ficker“

Hayali hatte daraufhin einen Screenshot des Kommentars gepostet und Emre geantwortet – in seiner eigenen Manier. In dem Posting fragte sie ihn, warum er „so ein hass auf deutsche“ habe. Das habe man ja gesehen „bei deiner letzten anti deutschen text so loser wie ihr solltet euch besser nicht mit uns anlegen. Wir können auch ziemlich gemein sein Wenn wir wollen..!!“

Vor allem mit dem Satz „Du bist genau so Eine falsche ratte wie der rest von deinem land“ brachte Hayali einige andere Türken gegen sich auf – obwohl auch der nur die Kopie von Emres Satz war.

Hayali erklärte deshalb, sie habe keinen Grund sich für ihren Post zu entschuldigen. Wenn andere sich beleidigt fühlten, tue ihr das leid. „Das ist nicht meine Meinung. Beleidigungen sind nicht meine Art“, schrieb sie einem Nutzer auf Twitter.

Am Dienstagabend reagierte Facebook erneut. Und sah den Fehler offenbar ein: Der Post tauchte in dem sozialen Netzwerk wieder auf. (law)