Popstar

Fans kreischten zu viel: Justin Bieber geht von der Bühne

Justin Bieber hat Ärger mit einigen Fans. Während eines Konzerts in Manchester verließ er wortlos die Bühne. Später erklärte er, warum.

Der kanadische Sänger Justin Bieber will eine besondere Verbindung zu seinen Fans spüren – und hat deshalb etwas gegen Gekreische.

Der kanadische Sänger Justin Bieber will eine besondere Verbindung zu seinen Fans spüren – und hat deshalb etwas gegen Gekreische.

Foto: Jens Astrup / dpa

London.  Der kanadische Popstar Justin Bieber hat aus Ärger mit seinen Fans bei einem Konzert kurzzeitig die Bühne verlassen. Zuvor wurde der 22-Jährige am Sonntag im englischen Manchester ausgebuht, weil er seine Fans dazu aufgefordert hatte, nicht mehr zu kreischen, wie Medien berichteten.

Auf mehreren Videos, die Fans in sozialen Medien teilten, ist die Szene festgehalten. Bieber spricht mehrere Minuten mit seinen Fans. „Das Kreischen in den Pausen muss aufhören“, sagt Bieber. Es folgen Buhrufe. Der Kanadier geht wortlos von der Bühne. Das Mikrofon fällt deutlich hörbar auf den Boden.

Justin Bieber auf Welttournee

Später soll Bieber zurückgekehrt sein. Auf einem Videomitschnitt ist zu hören, wie er sich erklärt. „Ich fühle, dass ich mit euch eine Verbindung haben will. Der Grund für die Nicht-Schreien-Sache ist, dass ich euch in die Augen schauen möchte und wissen will, dass wir eine Verbindung haben.“

Justin Bieber ist derzeit auf Welttournee und macht Station in England. Er hatte bereits bei einem Konzert vergangene Woche in Birmingham Schlagzeilen gemacht, als er seine Fans aufforderte, nicht mehr zu kreischen. Viele Fans äußersten auf Twitter Verständnis für Bieber und posteten Beiträge mit dem Hashtag #RespectJustin. Andere beschwerten sich, Bieber müsse das Gekreische akzeptieren. (dpa)