Komödie

Der mexikanische Elyas M’Barek heißt Omar Chaparro

Eine Kopie der Erfolgskomödie „Fack ju Göhte“ kommt in die lateinamerikanischen Kinos. Ein Trailer zeigt die Parallelen zur Vorlage.

Omar Chaparro spielt im mexikanischen „Fack ju Göhte“ die gleiche Rolle wie Elyas M’Barek in der deutschen Fassung.

Omar Chaparro spielt im mexikanischen „Fack ju Göhte“ die gleiche Rolle wie Elyas M’Barek in der deutschen Fassung.

Foto: imago

Berlin.  Spätestens mit der Komödie „Fack ju Göhte“ hat der Schauspieler Elyas M’Barek seine Stellung als einer der beliebtesten deutschsprachigen Schauspieler zementiert. Ein Mexikaner schickt sich nun an, auf dem spanischsprachigen Filmmarkt eine ähnliche Rolle einzunehmen. Auch in den USA wird sein Film erscheinen. Der Schauspieler Omar Chaparro spielt in einer Adaption der Erfolgskomödie die gleiche Rolle wie M’Barek. Ein Blick auf Chaparros Biografie zeigt: sein Ruhm basiert im Wesentlichen auf Kopien.

Die aktuelle Kopie besteht dabei in der Adaption der deutschen Erfolgskomödie und ihrer Hauptfigur. So spielt Omar Chaparro in der spanischen Fassung mit dem Titel „No Manches Frida“ (frei übersetzt: „Erzähl’ keinen Scheiß, Frida“) den Aushilfslehrer Zequi (deutsche Schreibweise: Zeki). Mit ungewöhnlichen Mitteln versucht er, seinen Schülern Disziplin beizubringen. Chaparros Darbietung wirkt in mehreren Trailern wie eine einziger Abklatsch des schauspielerischen Schaffens von Elyas M’Barek.

Einziger Unterschied ist die Automarke

Da sind etwa die Szenen, in denen Zequi seine Schüler an einer spanischsprachigen Highschool in den USA mit einem Paintball-Gewehr abschießt, einem Jungen eine Tür vor den Kopf stößt oder mit einem Auto abgestellte Fahrräder umfährt. Einziger Unterschied: in der lateinamerikanischen Fassung des Films fährt der Aushilfslehrer einen Ford Mustang und keinen BMW.

Sowohl die Rolle wie auch der Look von Elyas M’Barek mit Dreitagebart und lässigen Outfits sind stark abgekupfert. Der deutsche Trailer verdeutlicht in der Gegenüberstellung die Gemeinsamkeiten beider Filme.

Chaparro Spezialität ist die Kopie

Ein Blick auf die Biografie von Omar Chaparro zeigt dabei, dass die Imitation von berühmten Charakteren eine seiner Spezialitäten ist. Chaparro wurde 1974 im mexikanischen Chihuahua geboren und hat längere Zeit im Radio gearbeitet. Dort kommentierte er sarkastisch tagespolitische Themen. In der mexikanischen Fernsehshow „Sabazado“ war er ebenfalls satirisch unterwegs – oft mit Parodien. Doch die bisher bekannteste Parodie spielte er quasi unwissend.

US-Star als Doppelgänger

Der US-Moderator Jimmy Fallon zeigte in seiner Sendung „Tonight Show“ im Jahr 2014 einen Ausschnitt, in dem Chaparro ihm zum Verwechseln ähnlich sah. Der US-Komiker stellte eine Szene mit Chaparro nach, die der mexikanische Schauspieler selbst zum Anlass nahm, sie bei „Sabazado“ zu zeigen.

Doch während Chaparro seinen Vorbildern mit Imitationen durchaus gerecht wird, für die große Aufmerksamkeit hat es bis jetzt nicht gereicht. Wird „No manches Frida“ nur halb so erfolgreich wie „Fack ju Göhte“, könnte sich das ändern und Chaparro ohne Vergleiche mit anderen Schauspielern auskommen.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen