Reaktionen

So trauern prominente Freunde und Kollegen um Miriam Pielhau

Ihr Tod kam überraschend: Mit nur 41 Jahren ist Miriam Pielhau gestorben. Im Internet trauern Freunde und Kollegen um die Moderatorin.

Berlin.  Sie kämpfte jahrelang gegen den Krebs, zweimal wurde er bei ihr diagnostiziert. Doch die Hoffnung auf eine vollständige Heilung gab Miriam Pielhau nie auf. Am Dienstag starb die Moderatorin dann überraschend. Sie hinterlässt eine vierjährige Tochter.

Prominente Wegbegleiter trauern um die 41-Jährige. „Miriam hat um ihr Leben gekämpft und auch darin war sie stark und für viele ein Vorbild. Wir werden Miriam nicht vergessen“, sagte Jochen Rausch, Programmchef von Einslive beim WDR. „Es stimmt unglaublich traurig, wenn ein lieber und junger Mensch wie Miriam Pielhau so früh aus dem Leben gehen muss.“ ProSieben-Sprecher Christoph Körfer sagte: „Wir sind geschockt und todtraurig.“ Und: „Uns fehlen die Worte, aufrichtiges Beileid an ihre Freunde und Familie.“

Auch im Netz drücken Freunde und Kollegen ihr Beileid aus. (jha/dpa)