Popstar

Justin Bieber will keine Selfies mehr mit seinen Fans machen

Er will sich nicht mehr wie ein „Tier im Zoo“ fühlen: Justin Bieber macht ab sofort keine Fotos mehr mit Fans – der Gesundheit zuliebe.

Justin Bieber schockt seine Fans mit einem Selfie-Verbot. Ihnen bleibt jetzt nur noch seine Wachs-Figur bei Madame Tussauds.

Justin Bieber schockt seine Fans mit einem Selfie-Verbot. Ihnen bleibt jetzt nur noch seine Wachs-Figur bei Madame Tussauds.

Foto: imago stock&people / imago/Paulo Amorim

Berlin.  Popstar Justin Bieber (22) will künftig nicht mehr für Fotos mit Fans auf der Straße posieren. „Ich fühle mich wie ein Tier im Zoo“, ereiferte sich der kanadische Sänger auf Instagram.

„Ihr sollt wissen, dass ich keine Fotos mehr mache, wenn ihr mich irgendwo seht. Ich bin damit fertig“, schrieb der Sänger. Und weiter: „Ich schulde niemandem ein Foto.“ Wer sein Album gekauft habe, habe nur die Platte erworben, nicht aber das Recht auf ein Bild mit ihm. Er wolle seine geistige Gesundheit bewahren, so der Teenieschwarm. In einem weiteren Eintrag verteidigte er sich, er müsse Grenzen setzen, um durchhalten zu können.

Bieber hatte sich zuletzt im März in einem Eintrag auf Instagram darüber beschwert, dass „Meet-and-Greet“-Treffen mit Fans ihn „bis kurz vor der Depression“ auslaugen würden. (dpa/jha)