Benefiz-Veranstaltung

Met Gala 2016: Glamour und Enthüllungen in New York

Auf der Met Gala im New Yorker Metropolitan Museum gaben sich die Stars die Klinke in die Hand – und verrieten kleine Geheimnisse.

Musiker Kanye West (r.) ließ seiner Frau Kim Kardashian genügend Raum für einen großen Auftritt auf der Met Gala.

Musiker Kanye West (r.) ließ seiner Frau Kim Kardashian genügend Raum für einen großen Auftritt auf der Met Gala.

Foto: LUCAS JACKSON / REUTERS

New York.  So viele Superstars in ausgefallenen Roben haben die zahlreichen Fotografen sicher nicht allzu oft vor der Kamera. Am Montag fand in New York die alljährliche Met Gala – oder auch Met Ball genannt – statt. Beyoncé, Kim Kardashian, Lady Gaga, Madonna – alles, was Rang und Namen hat, tummelte sich bei der „Party des Jahres“.

Unter dem Motto „Manus x Machina: Mode im Zeitalter der Technologie“ versammelten sich die Stars auf dem roten Teppich vor dem Metropolitan Museum of Art am Central Park. Veranstaltet wird der Ball von dem Museum und der legendären Modezeitschrift „Vogue“. Die Schirmherrschaft übernahm wie in jedem Jahr Magazin-Chefin Anna Wintour.

Im Mittelpunkt standen aber vor allem die pompösen Roben. Schauspielerin Zoe Saldana trug wohl eines der imposantesten Kleider – mit endloslanger Schleppe. Beyoncé setzte auf Hauteng und Blake Lively versuchte unter ihrer Robe von Burberry ihren noch sehr kleinen Babybauch zu verstecken. Ganz im Gegensatz zu Kerry Washington. Sie zeigte stolz die kleine Wölbung unter ihrem Kleid, denn auch sie erwartet ihr zweites Kind.

Kim Kardashian präsentierte hingegen an der Seite ihres Gatten Kanye West ihre Kurven – nach der zweiten Schwangerschaft. Sie hat in den vergangenen Monaten hart trainiert, um wieder in Form zu kommen.

Kate Upton präsentiert Verlobungsring

Model Kate Upton nutzte die Gala sogar, um ihre Verlobung mit US-Baseballprofi Justin Verlander bekanntzugeben. Dem Portal „E! News“ zeigte sie ihren glitzernden Ring und sagte sie: „Ich bin froh, es jetzt mit der Welt teilen zu können.“

Mit der Gala wurde auch die Eröffnung der neuen Mode-Ausstellung „Manus x Machina“ über den Unterschied zwischen handgemachter und mit Computer und Maschinen hergestellter Mode gefeiert.

Die oft als „Party des Jahres“ bezeichnete Veranstaltung ist eine Spendengala für das Kostüm-Institut des Metropolitan Museums, die jedes Jahr unter einem anderen modischen Motto steht. Die Einnahmen gehen komplett an das Kostüm-Institut des Museums und bilden dessen Jahresbudget. (mit dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen