Musiker

Ex-„Tote Hosen“-Schlagzeuger Wolfgang Rohde gestorben

Als Schlagzeuger der „Toten Hosen“ wurde Wolfgang „Wölli“ Rohde bekannt. Jetzt muss die Musikwelt Abschied nehmen. „Wölli“ ist tot.

Mit seiner Band „Wölli & die Band des Jahres“ machte der ehemalige „Tote Hosen“-Schlagzeuger auch später noch Musik.

Mit seiner Band „Wölli & die Band des Jahres“ machte der ehemalige „Tote Hosen“-Schlagzeuger auch später noch Musik.

Foto: imago stock&people

Düsseldorf.  Der ehemalige Drummer der Band „Die Toten Hosen“ Wolfgang „Wöllli“ Rohde ist im Alter von 66 Jahren in der Nacht zu Montag gestorben. Das bestätigte Patrick Orth, Geschäftsführer der Plattenfirma JKP dem „Express“. Er erlag seiner Krebserkrankung. 2014 wurde bei ihm Nierenkrebs diagnostiziert.

Von 1986 bis 1999 war der aus Kiel stammende Musiker Mitglied der Band. Nach Problemen mit der Bandscheibe verließ er damals „Die Toten Hosen“. Im vergangenen Jahr kehrte er jedoch noch einmal zusammen mit Campino und den restlichen Bandmitglieder auf die Bühne zurück. Bei einem Konzert in Leipzig gesellte er sich zum Song „Steh auf, wenn Du am Boden bist“ zu den anderen und stimmte zusammen mit 70.000 Menschen im Publikum in die Hymne ein. Das Lied wurde dem schwer erkrankten „Wölli“ gewidmet, wie ihn alle nur nannten.

„Er war auch für uns ein Familienmitglied und bis zum letzten Tag ein enger guter Freund“, schrieb die Band auf Facebook. „Wir werden Dich nie vergessen.“

(jei)