Musik

AC/DC-Sänger Johnson: „Ich gehe nicht in den Ruhestand“

Will trotz seiner drohenden Taubheit weiter Musik machen – zumindest im Studio: Brian Johnson.

Will trotz seiner drohenden Taubheit weiter Musik machen – zumindest im Studio: Brian Johnson.

Foto: imago stock&people / imago/ZUMA Press

Brian Johnson hat sich in einem Statement zu seinem Aus bei AC/DC niedergeschlagen geäußert. Ganz aufgeben will der Sänger aber nicht.

New York.  Auch wenn Guns N’ Roses-Sänger Axl Rose (54) vorerst seinen Platz übernommen hat, will AC/DC-Rocker Brian Johnson (68) noch nichts vom Ruhestand wissen. „Ich möchte meinen Fans versichern, dass ich mich nicht in den Ruhestand zurückziehe“, schrieb Johnson am Dienstag auf seiner Webseite. „Meine Ärzte haben mir gesagt, dass ich weiterhin in Studios Musik aufnehmen kann, und das will ich auch tun.“ Johnson hatte die derzeitige Welttournee von AC/DC abbrechen müssen, weil Ärzte dem Sänger diagnostiziert hatten, dass er ansonsten sein Gehör verlieren werde. Daraufhin war Guns N’ Roses-Sänger Rose eingesprungen.

Auf absehbare Zeit hätten ihm seine Ärzte Auftritte untersagt, schrieb Johnson. „Ich bin selber am meisten niedergeschlagen von dieser Entwicklung, mehr als irgendwer sich vorstellen könnte. Ich habe mich emotional noch nie so schlecht gefühlt wie jetzt gerade.“ Die australische Rockband AC/DC feiert seit den 70er Jahren mit Songs wie „Highway To Hell“ Welterfolge. (dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos