Unfalltod

Tochter von Paul Walker erhält Millionen-Entschädigung

Schauspieler Paul Walker verunglückte 2013 mit einem Porsche. Seine Tochter bekommt nun Millionen aus dem Nachlass des Unfallfahrers.

Der US-amerikanische Schauspieler Paul Walker starb 2013.

Der US-amerikanische Schauspieler Paul Walker starb 2013.

Foto: REUTERS / STRINGER/BRAZIL / REUTERS

Los Angeles.  Meadow Walker (16), die Tochter des tödlich verunglückten Filmstars Paul Walker, bekommt eine Millionen-Entschädigung. US-Medien zufolge erhält sie 10,1 Millionen Dollar (umgerechnet 8,9 Millionen Euro) aus dem Nachlass von Roger Rodas, in dessen Porsche ihr Vater bei einem Verkehrsunfall starb.

Der Anwalt der 16-Jährigen erklärte in einem Statement: „Die Summe, die (...) gezahlt wird, deckt nur einen Bruchteil dessen ab, was ihr Vater als internationaler Filmstar verdient hätte, wäre sein Leben nicht auf so tragische Weise beendet worden.“

Klage der Rodas-Witwe wurde bereits verworfen

Die Walker-Tochter klagt zur Zeit gegen den Autohersteller Porsche. Sie will den Autobauer nach Worten ihres Anwalts „haftbar machen dafür, dass er ein Fahrzeug produziert hat, das fehlerhaft war und den Tod von Paul Walker herbeigeführt hat“.

Der Schauspieler, der mit den „Fast and Furious“-Blockbustern über illegale Autorennen berühmt wurde, starb am 30. November 2013 im Alter von 40 Jahren bei einem Unfall nahe Los Angeles in einem Porsche Carrera GT. Eine separate Klage der Witwe des Fahrers Roger Rodas gegen Porsche war diese Woche von einem Gericht in Kalifornien verworfen worden. (dpa)