Schicksalsschlag

Vanessa Hudgens tritt trotz Trauer um verstorbenen Vater auf

Vanessa Hudgens stand Sonntag in „Grease: Live“ auf der Bühne.

Vanessa Hudgens stand Sonntag in „Grease: Live“ auf der Bühne.

Foto: DANNY MOLOSHOK / REUTERS

Der Vater von Vanessa Hudgens ist an Krebs gestorben. Trotzdem stand die Künstlerin wenige Stunden später auf der Bühne – ihm zu Ehren.

New York.  Traurige Nachricht von Vanessa Hudgens: Die Schauspielerin und Sängerin („High School Musical“) teilte am Sonntag auf Twitter mit, dass ihr Vater Greg Hudgens verstorben ist. „Ich bin so traurig, weil ich mitteilen muss, dass mein Papa Greg vergangene Nacht an Krebs gestorben ist.“ Die 27-Jährige bedankte sich gleichzeitig bei ihren Fans für deren Unterstützung: „Vielen Dank an jeden, der für ihn gebetet hat.“

Trotz dieses Schicksalsschlags stand die Sängerin nur Stunden später am Sonntagabend in „Grease: Live“ auf der Bühne. Die Aufführung wurde live vom US-Sender Fox übertragen. Hudgens hatte sich entschieden, trotz des Todesfalls aufzutreten. Auf Twitter schrieb sie: „Heute Abend trete ich ihm zu Ehren auf.“ Vanessa Hudgens spielte in „Grease:Live“ Betty Rizzo, die Anführerin der Pink Ladies.

Greg Hudgens starb im Alter von nur 65 Jahren. Wie die Schauspielerin vor etwa sechs Monaten erzählte, wurde bei ihm Krebs im vierten Stadium diagnostiziert. (jha/dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos