Comedy- wird Filmstar

Schweighöfers Film über Cindy aus Marzahn soll 2016 starten

Matthias Schweighöfer verfilmt das Leben von Ilka Bessin alias Cindy aus Marzahn und vergleicht sie mit Eminem.

Cindy aus Marzahn und Matthias Schweighöfer bei der Premiere von "Robinson Crusoe" in Berlin

Cindy aus Marzahn und Matthias Schweighöfer bei der Premiere von "Robinson Crusoe" in Berlin

Foto: Sergej Glanze / Glanze

Matthias Schweighöfer verfilmt das Leben von Ilka Bessin, bekannt als Cindy aus Marzahn - und der Film soll noch in diesem Jahr in die Kinos kommen. Das sagte das Management von Ilka Bessin der "B.Z."

Bereits im Mai war bekannt geworden, dass am Drehbuch für den Film gearbeitet wird. Schweighöfer sagte der Zeitung nun, es werde noch immer geschrieben. Cindys Geschichte sei "wahnsinnig spannend: Vom Tellerwäscher zum Millionär". Schweighöfer wagt dann auch einen spannenden Vergleich: Der Film werde "wie '8 Mile'". Der handelte vom Leben des Rappers Eminem.

Ilka Bessin heißt, absolvierte nach dem Schulabschluss zunächst eine Ausbildung zur Köchin und Hotelfachfrau. Nach jahrelanger Arbeitslosigkeit schuf sie vor rund zehn Jahren die Kunstfigur Cindy, eine übergewichtige Langzeitarbeitslose, die stets einen pinken Jogginganzug trägt. In ihrer Rolle mit Berliner Schnauze und Charme ist sie in vielen Fernsehshows zu sehen und geht mit ihren Programmen auf Tournee.

Cindy aus Marzahn selbst kokettiert natürlich in Sachen Film: "Der Matthias hat sich total in mich verguckt. Wenn der nicht langsam mal lernt die Finger von mir zu lassen, wird das nichts am Set."

Es wird die dritte Zusammenarbeit von Ilka Bessin und Matthais Schweighöfer. In seinem Film "Der Nanny" hatte sie bereits eine Nebenrolle, zuletzt synchroniserten beide den Animationsfilm „Robinson Crusoe“.