Denkmal

Quentin Tarantino verewigt Hände im Hollywood-Zement

| Lesedauer: 2 Minuten
Quentin Tarantino drückt seine Hände in den Zement. Er hat ein Denkmal vor dem TCL Chinese Theatre in Hollywood bekommen.

Quentin Tarantino drückt seine Hände in den Zement. Er hat ein Denkmal vor dem TCL Chinese Theatre in Hollywood bekommen.

Foto: MARIO ANZUONI / REUTERS

Regisseur Quentin Tarantino hat ein weiteres Hollywood-Denkmal erhalten. Zur Feier brachte er auch Schauspieler Christoph Waltz mit.

Los Angeles.  Erst einen Stern, jetzt Hand- und Fußabdrücke: Quentin Tarantino (52) hat ein weiteres Hollywood-Denkmal erhalten. Dafür musste sich der Oscar-Preisträger die Hände schmutzig machen. Im feuchten Zement vor dem TCL Chinese Theatre in der kalifornischen Filmmetropole wurde der Regisseur am Dienstag mit Hand- und Schuhabdrücken verewigt. Vor jubelnden Fans hielt Tarantino die zementüberzogenen Hände hoch. Kurz vor Weihnachten war er bereits mit einem Stern auf Hollywoods Walk of Fame geehrt worden.

Der passende Anlass für die werbeträchtige Aktion: In den US-Kinos ist gerade sein neuer Film „The Hateful Eight“ angelaufen. Ende Januar kommt der Westernthriller auch in die deutschen Kinos.

Kindheit in Hollywood

Bei seinem Auftritt erzählte Tarantino von seinen ersten Erinnerungen an Hollywood. Er wuchs nahe von Los Angeles auf. Seine Eltern hätten ihn als Kind in das berühmte Kino am Hollywood Boulevard mitgenommen. 1969 habe er dort die Westernkomödie „Zwei Banditen“ gesehen. Lange vor Beginn seiner Karriere habe er davon geträumt, hier verewigt zu werden, erzählte Tarantino. „Das ist etwas, das ich mein Leben lang machen wollte.“

Zu der Feier auf dem Kinovorplatz brachte der Regisseur einige seiner „The Hateful Eight“-Darsteller mit, darunter Tim Roth, Channing Tatum und Zoë Bell. Auch der zweifache Oscar-Preisträger Christoph Waltz war dabei. Der gebürtige Österreicher hatte für Nebenrollen in den Tarantino-Filmen „Inglourious Basterds“ und „Django Unchained“ seine Oscars erhalten.

Vor dem Kino im Herzen von Hollywood wurden seit Ende der 1920er Jahre schon Hunderte Stars geehrt, darunter Charlie Chaplin, Frank Sinatra, Clark Gable, Marilyn Monroe, George Clooney und Robert de Niro. Der Platz auf dem Hollywood Boulevard zieht jedes Jahr Millionen Besucher aus aller Welt an. (dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen