Winnetou

Trauer um Pierre Brice - „Du warst der Schwarm meiner Kindheit“

Trauer um den Darsteller des bekanntesten Fernseh- und Roman-Indianers in unserem Land. Pierre Brice begeisterte als Winnetou Generationen. Emotional fallen die Reaktion auf seinen Tod aus.

Foto: - / picture alliance / dpa

Die Nachricht vom Tod des Winnetou-Darstellers Pierre Brice löste am Sonnabend schlagartig Bestürzung aus. Auch auf Morgenpost.de war es sofort der meistgelesene Artikel. Auf unserer Facebook-Seite bekunden noch immer viele Menschen ihre Anteilnahme, wünschen mit dem international verwendeten Kürzel R.I.P. (Rest In Peace) „Ruhe in Frieden“ und beschreiben ihn als „Schwarm“ oder „Häuptling“ ihrer Kindheit.

Dagmar Villbrandt: „R.I.P lieber Pierre - du bleibst uns unvergessen !!!!!“

Linda Bender: „R.I.P Pierre, er war ein wunderbarer Mensch, mein Favorit, ich liebte alle seine Filme, er als der schönste Indianer“

Horst Perschall: „Irgendwann gehen wir alle in die ewigen Jagdgründe..vielleicht begegnen alle Fans ihn ...RIP du warst ein toller Indianer“

Sabine Menthe: „R.I.P. Du warst der Schwarm meiner Kindheit“

Jörg Ulbrich: „Du warst der Held in meiner Kindheit“

Andre Schmidt: „Da ist ER nun in die ewigen Jagdgründe gegangen... Trotz Tränen in den Augen während ich dies hier schreibe, habe ich Stolz im Sinn. Ich wurde 1962 geboren, als sein erster Film "Der Schatz im Silbersee" Premierenwoche hatte. Er war mein erster echter Held. Und blieb es! 1984 hatte ich die Ehre ihn als (privater) Vertreter, und Jugendgruppenleiter der größten deutschen Freilichtbühne "Hamm-Heessen" persönlich und bei einem Abendessen in Elspe kennen zu lernen. Er hat auch da voll meinem Ideal entsprochen. Sehr persönliche Ansprache zu jedem, Freundlichkeit, und er strahlte etwas aus, hatte etwas an sich, was ich heute bei den meisten Menschen vermisse... RESPEKT... ER der Star gab mir als kleinen Amateurschauspieler einen verbalen Schulterklopfer... Als ich heut morgen von seinem Heimgang erfuhr, war das Bild von ihm, unserem Regisseur und mir in diesem Restaurant in Elspe sowas von präsent... frow Ja ich heule, aber bin auch fröhlich, denn hier endet ein erfülltes Leben. In den ewigen Jagdgründen...“

>> Alle Reaktionen auf der Facebook-Seite der Berliner Morgenpost <<